1.4 C
Memmingen
Samstag. 04. Februar 2023 / 05

Memmingen – Memmingerberg | Mord an der 16-jährigen Hanna – Staatsanwaltschaft und Kripo schließen Ermittlungen ab

-

Print Friendly, PDF & Email

Der Mord an der 16-Jährigen in Memmingerberg, der sich am Sonntagabend, 14.11.2021, nahe den Sheltern in einem Waldstückchen auf dem Gelände ehemaligen Militärflughafens zugetragen hat, hat die Menschen bewegt. Die 16-jährige Hannah wurde mit zahlreichen Messerstichen in den Oberkörper getötet. Tatverdächtig sind eine zum damaligen Zeitpunkt 15-jährige Freundin von Hanna und ein 25-jähriger junger Mann, den sie wohl auch kannte.

Nach fünf Monaten kommen die Ermittlungen der Ermittlungsgruppe „Shelter“ der Kriminalpolizei Memmingen zum Abschluss. In den kommenden Tagen wird die Staatsanwaltschaft Memmingen entscheiden, ob Anklage erhoben wird und es in Folge dessen zu einem Prozess kommt.

Die beiden Tatverdächtigen befinden sich nach wie vor in Untersuchungshaft in Bayerischen Justizvollzugsanstalten (JVA). Weiterhin schweigen sie zu den Vorfällen der Tat und machen von ihrem Zeugnisverweigerungsrecht gebrauch.

Sobald die Staatsanwaltschaft Memmingen Anklage gegen die beiden Tatverdächtigen erhebt, werden den Tatverdächtigen und den Anwälten die sogenannte Anklageschrift zugestellt. Das Landgericht Memmingen muss dann entscheiden, ob das Hauptverfahren eröffnet wird. Wird das Hauptverfahren durch die Kammer eröffnet, dann wird das Verfahren terminiert, Zeugen geladen und das Gerichtsverfahren beginnt.

Memmingerberg | Das 16-jährige Mordopfer hat einen Namen – Hannah

Memmingerberg – Memmingen | 16-Jährige durch zahlreiche Messerstiche getötet – Haftbefehle erlassen

 

Memmingerberg | 16-Jährige stirbt unter massiver Gewalteinwirkung – ein 25-Jähriger und eine 15-Jährige festgenommen