1.6 C
Memmingen
Donnerstag. 01. Dezember 2022 / 48

Landratsamt Unterallgäu | Kreis- und Bauausschuss befürworten Straßenbaumaßnahmen

-

Print Friendly, PDF & Email

Über zwei Straßenbaumaßnahmen jeweils mit Neubau einer Brücke haben Kreis- und Bauausschuss des Unterallgäuer Kreistags in einer gemeinsamen Sitzung abgestimmt, über den Ausbau der Kreisstraße zwischen Erisried und Dirlewang mit Neubau der Westernachbrücke und über den Ausbau der Ortsdurchfahrt Niederrieden mit Neubau der Rothbrücke. In beiden Fällen empfahl der Bauausschuss dem Kreisausschuss, die Maßnahme zu befürworten. Der Kreisausschuss kam in beiden Fällen der Empfehlung nach und riet dem Kreistag, im Haushalt 2023 entsprechende Mittel einzuplanen. Nach der gemeinsamen Sitzung der beiden Ausschüsse führte eine Infofahrt zur Menü-Service Allgäu GmbH und zu einer Wäscherei, beides Partner des Klinikverbunds Allgäu.

„Zwischen Erisried und Dirlewang weist die Kreisstraße MN4 inzwischen tiefe Risse auf und es fehlen Bankette“, schilderte Tiefbauamtsleiter Walter Pleiner. Bislang gibt es auch keinen Radweg und dieser hätte auch auf der inzwischen 60 Jahre alten Brücke gar keinen Platz. Zudem wies Pleiner auf eine gefährliche Kurve hin. Geplant sei, die Straße auf einer Länge von 1,8 Kilometern auszubauen, die Kurve zu entschärfen, die Brücke neu zu errichten und einen Geh- und Radweg zu bauen. An den Abzweigungen nach Köngetried und Apfeltrach sind Linksabbiegespuren geplant. Die Kostenschätzung liegt bei 2,8 Millionen Euro. Pleiner rechnet mit einem Fördersatz von mindestens 50 Prozent der förderfähigen Kosten.

Bei der zweiten Maßnahme in Niederrieden geht es um die Kreisstraße MN26 innerorts. Östlich von Niederrieden bis zur Stadtgrenze von Memmingen wurde die Straße bereits ausgebaut. Nun sollen 0,9 Kilometer innerorts ausgebaut und die Rothbrücke erneuert werden. Auf beiden Straßenseiten soll ein Gehweg gebaut werden. Die Gemeinde Niederrieden wird im Zuge der Bauarbeiten Kanal- und Wasserleitungen erneuern und die Breitbandversorgung ausbauen. Die Kostenschätzung für den Ausbau liegt bei 1,6 Millionen Euro. Auch hier geht Pleiner von einem Fördersatz von mindestens 50 Prozent aus.

Zudem informierte Thomas Burghard, Sachgebietsleiter Hochbau, die Mitglieder des Kreis- und Bauausschusses über den Neubau eines Schülerwohnheims an der Außenstelle der Berufsschule Mindelheim in Bad Wörishofen. Diese Maßnahme hatte kürzlich der Schul-, Kultur- und Sportausschuss befürwortet. Eines der Schülerwohnheime ist bereits saniert worden, nun ist das Containergebäude an der Reihe – voraussichtlich im Sommer 2024. Das Gebäude soll zurückgebaut werden und auf der bestehenden Bodenplatte soll ein neues Gebäude in energiesparender Modulbauweise errichtet werden.

In der Großwäscherei KDS Klinikdienste Textilservice erfuhren die Mitglieder des Kreis- und Bauausschusses des Unterallgäuer Kreistags, wie die Wäsche aus den Allgäuer Kliniken gereinigt wird. – Foto: Landratsamt Unterallgäu

Die diesjährige Infofahrt des Kreis- und Bauausschusses führte in die Großwäscherei KDS Klinikdienste Textilservice in Blaichach und zur Menü-Service Allgäu GmbH in Sonthofen. Hier erhielten die Kreisrätinnen und Kreisräte einen Blick hinter die Kulissen, wie die Wäsche des Klinikverbunds Allgäu gereinigt wird, und wo das Mittagessen für die Krankenhäuser entsteht. Sie konnten sich umfangreich beispielsweise zum Kochverfahren und über Einkaufsentscheidungen informieren. Bei einem gemeinsamen Abendessen durften die Mitglieder der Ausschüsse die Mahlzeiten der Service GmbH auch gleich testen.