12.5 C
Memmingen
Dienstag. 09. August 2022 / 32

Sparmodus auch im Unterallgäu – nachgefragt beim Landratsamt

-

Print Friendly, PDF & Email

In den Verwaltungs- und Schulgebäuden ist der Landkreis Unterallgäu relativ gut aufgestellt, da im Zuge des kommunalen Energiemanagements die Verantwortlichen immer die Heizsituation im Blick haben.

In den „großen“ Schulliegenschaften – das Schulzentrum in Bad Wörishofen und die Außenstelle der Mindelheimer Berufsschule in Memmingen – wurden vergangenes Jahr bereits modernste Hackschnitzelanlagen eingebaut.

In Mindelheim sind die Berufsschulen, das Sonderpädagogische Förderzentrum und das Landratsamt-Gebäude an das Fernwärmenetz der schwaben regenerativ gmbh angeschlossen. Die Wärme wird bei der Firma Grob in Mindelheim erzeugt und entsprechend eingespeist.

Zudem wurden an den Berufsschulen in Mindelheim heuer zwei PV-Anlagen vorwiegend zur Eigenstromnutzung errichtet.

Am Landratsamt in Mindelheim soll im Zuge der Aufstockung (voraussichtlich 2023) ebenfalls eine PV-Anlage zur Eigenstromnutzung errichtet werden.

Doch: Gänzlich auf Gas kann noch nicht verzichtet werden, zum Beispiel in der Außenstelle des Landratsamtes in Memmingen. Deshalb wird darüber nachgedacht, wie im Winter noch mehr Energie eingespart werden kann (zum Beispiel, indem Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für das Thema sensibilisiert werden).

Um Bürgerinnen und Bürger und auch Gemeinden im Unterallgäu zu unterstützen, informiert die Fachstelle für Klimaschutz aktuell vor allem über die Themen Sonnenenergie und Wärmeversorgung. Zum Beispiel hat die Fachstelle für Klimaschutz ein Info- und Beratungspaket für die Unterallgäuer Kommunen geschnürt rund um das Thema „Photovoltaik auf kommunalen Gebäuden“, bestehend aus einem Infoabend, der bereits stattgefunden hat, und kostenlosen Beratungsgesprächen und Wirtschaftlichkeitsberechnungen für die Einrichtungen.

Auch für Bürger findet demnächst ein Online-Infoabend statt, mit Informationen, was sie bei der Planung einer eigenen Photovoltaik-Anlage beachten müssen und wie diese möglichst wirtschaftlich betrieben wird. Im Herbst 2022 werden dann individuelle Beratungen angeboten.

Mehr unter www.unterallgaeu.de/solaroffensive

Zudem ist dieses Jahr die Kampagne „Check dein Haus“ gestartet – ein Experte nimmt hier zum Beispiel bei individuellen Beratungen das Haus zu den Themen Heizen und Sanieren unter die Lupe.

Derzeit finden zudem Veranstaltungen zum Thema Wärme aus der Region statt. Die Veranstaltungen richten sich an Bürgermeisterinnen und Bürgermeister, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Gemeindeverwaltungen, Gemeinderäte, Mitglieder von Energieteams, Energiegenossenschaften, Energieversorger und potenzielle Wärmelieferanten, beispielsweise Biogasanlagenbetreiber und Firmen, die Abwärme liefern könnten. Jeder, der sich an der künftigen Wärmeplanung und -versorgung in einer Kommune beteiligen möchten, und alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind willkommen. Mehr unter www.unterallgaeu.de/waermeoffensive

Es scheint so, dass der Landkreis mit Behörden, Gemeinden, Schulen und öffentlichen Einrichtungen auf einem guten Weg sind.

X