11.8 C
Memmingen
Mittwoch. 06. Juli 2022 / 27

Wetten im TV: Die Geschichte geht weiter

-

Print Friendly, PDF & Email

Mit der Idee für die Show „Wetten, dass…?“ hat Frank Elstner Fernsehgeschichte geschrieben. 1981 ging die Show erstmals auf Sendung und wurde rasch zu einem sogenannten Straßenfeger. Nicht nur im deutschen Fernsehen, sondern auch international erfreute sich die Wett-Show großer Beliebtheit. So gab es in den folgenden Ländern internationale Adaptionen:

  • Vereinigtes Königreich
  • Belgien
  • Niederlande
  • Polen
  • Volksrepublik China
  • Italien
  • Spanien
  • Griechenland
  • Russland
  • USA

Nach einem schweren Unfall eines Wettkandidaten im Dezember 2010 gab der damals aktuelle Moderator Thomas Gottschalk im Februar 2011 seinen Rücktritt bekannt. Nach 16 Ausgaben mit Markus Lanz wurde die ZDF-Show 2014 schließlich eingestellt. So endete eine Ära in der deutschen TV-Geschichte. Menschen, die eine ausgeprägte Wett-Leidenschaft hatten, hatten somit keine passende TV-Show mehr, sondern mussten sich gegebenenfalls selbst auf den Weg ins Wettbüro machen.

In den vergangenen Jahren kamen aber auch zunehmend Online-Buchmacher auf, die das Wetten über das Internet ermöglichen. Ein gutes Beispiel dafür ist unter anderem 1Bet Sportwetten. Zahllose Anbieter machen das WWW zu einem wahren Wett-Paradies. Im Gegensatz zum TV gibt es online reale Gewinnchancen für die Teilnehmenden, denn hier setzt man bares Geld und kann somit vom schnellen Reichtum zumindest träumen.

Neue Dimensionen des Wettsports

Durch die Digitalisierung und das wachsende digitale Angebot der Glücksspielindustrie hat auch der Wettsport eine neue Dimension bekommen. Früher fanden Sportwetten an der Pferderennbahn oder in Wettbüros statt, heute kann man bequem von zuhause aus Wetten platzieren. Möglich machen dies Online-Buchmacher. Diese sind das Pendant zum Online-Casino und vereinen den Reiz des Wettsports mit den technischen Möglichkeiten des Internets.

Für viele Sportbegeisterte in Deutschland sorgen Sportwetten für den ultimativen Kick. So können sie den sportlichen Wettbewerb nicht nur als Zuschauer genießen, sondern besonders mitfiebern, schließlich haben sie ihr eigenes Geld gesetzt. Folglich geht es für sie um etwas, woraus sich ein echter Adrenalinkick ergibt. In den vergangenen Jahren hat das Interesse der Deutschen immer mehr zugenommen, sodass heute längst nicht mehr nur im Freundeskreis um beispielsweise einen Kasten Bier gewettet wird. Das Internet hat einen erheblichen Beitrag dazu geleistet und bietet einen leichten Zugang zu Sportwetten jeglicher Art. Online kann man jederzeit und überall wetten und sich als Sportfan einen besonderen Nervenkitzel inklusive echter Gewinnchancen sichern.

Dass Sportwetten um echtes Geld einen regelrechten Boom erleben, steht außer Frage. Wer sich dafür interessiert, welche Sportwetten besonders beliebt sind, kann sich anhand der folgenden Liste einen ersten Überblick verschaffen:

  • Fußball
  • Tennis
  • Basketball
  • Handball
  • Eishockey
  • American Football

Unabhängig von der jeweiligen Sportart geben die Deutschen Tor- und Siegwetten eindeutig den Vorzug. Die Teilnehmenden tippen somit darauf, wie viele Treffer während der Partie erzielt werden oder ob eine bestimmte Mannschaft gewinnt, verliert oder unentschieden spielt. Bei diesen Wettformen handelt es sich um echte Klassiker, die leicht zu verstehen sind und sich auch in Zeiten von Online-Buchmachern großer Beliebtheit erfreuen.

Das Aufkommen von Online-Sportwetten hat aber dennoch für einige gravierende Veränderungen im Wettsport gesorgt. Früher gingen nur relativ wenig Menschen ihrer Wettleidenschaft nach, heute sind Sportwetten in der Mitte der Gesellschaft angekommen und haben sich zu einem Massenphänomen entwickelt. Zudem ist die Auswahl an Sportarten immens gestiegen. Über das Internet kann man auch auf exotische Disziplinen und ausländische Ligen wetten. Weiterhin dürfen die Live-Wetten als moderne Wettvariante nicht außer Acht gelassen werden. Wenige Klicks genügen, um noch während einer laufenden Partie eine Wette zu platzieren.

Die Gefahren des Wettens um Geld

Die Popularität des Wettens sorgt dafür, dass immer mehr Menschen so ihr Glück versuchen. Grundsätzlich ist dagegen auch nichts einzuwenden, allerdings dürfen die Gefahren nicht außer Acht gelassen werden. Wie bei jedem Glücksspiel existiert hier ein erhebliches Verlustrisiko. Wettfreunde dürfen also nicht den Fehler machen, zu viel zu setzen und mit Gewinnen zu kalkulieren. Stattdessen sollten sie stets von einem Verlust ausgehen und nur so viel Geld setzen, wie sie sich leisten können. War eine Wette doch erfolgreich, ist die Freude umso größer.

Abgesehen von dem Verlustrisiko ist auch das Suchtpotenzial eine Gefahr des Wettens. Die technischen Möglichkeiten des Internets fungieren hier noch als Verstärker, denn dadurch kann man jederzeit und überall Wetten platzieren. Es gibt somit keine wirklichen Hürden für Online-Wetten. Der leichte Zugang zum digitalen Wettsport ist zuweilen sehr verlockend und verführt viele Menschen dazu, zu viel zu wetten. Mitunter geraten sie in einen Abwärtsstrudel und entwickeln ein bedenkliches Wettverhalten. Es besteht somit die Gefahr, eine Glücksspielsucht zu entwickeln. Betroffene sollten sich unbedingt Hilfe suchen und ihre Suchtproblematik angehen.

Nicht nur eine drohende Sucht nach Sportwetten kann problematisch sein. Es ist ebenfalls zu beobachten, dass online zahllose schwarze Schafe unterwegs sind. Illegale Sportwetten und Wettbetrug sind hier zu nennen. Um kein Opfer zu werden, sollte man in Sachen Sportwetten größten Wert auf Seriosität legen. So haben Wettfreunde zwar keine Gewinne sicher, laufen aber nicht Gefahr, betrogen zu werden. Aus diesem Grund sollten sie auf offizielle Lizenzen und die Erfahrungen anderer Nutzer/innen achten.

Das Wetten kehrt ins deutsche Fernsehen zurück

All diejenigen, die zwar Gefallen am Wetten finden, dieses aber zugleich auch als zu heikel empfinden, können sich darüber freuen, dass es nach dem Ende von „Wetten, dass…?“ weitergeht. Aktuellen Berichten zufolge soll das Wetten im Rahmen einer jährlichen Ausgabe der ZDF-Show ins deutsche Fernsehen zurückkehren. Darüber hinaus gab der Kölner Privatsender RTL unlängst bekannt, mit einer eigenen Wettshow an den Start gehen zu wollen.

X