6.8 C
Memmingen
Samstag. 01. Oktober 2022 / 39

200 Tage vor der Oberbürgermeisterwahl in Memmingen

-

Print Friendly, PDF & Email

Am Sonntag, 05. März 2023, wird in Memmingen der Oberbürgermeister für die nächsten sechs Jahre gewählt.

Bereits drei Parteien haben ihren Kandidaten nominiert – die CSU/FDP geht mit ihrem amtierenden Oberbürgermeister Manfred Schilder ins Rennen, die SPD mit einem neuen jungen Gesicht, Jan Rothenbacher, und Nur Hayat Sensoy vom Team Todenhöfer. Weitere Nominierungen sind möglich.

Memmingen hat viele Baustellen, die es gilt in Angriff zu nehmen. Verschlankung und Modernisierung der Verwaltung, bezahlbarer Wohnraum, Klimaschutz, Energieversorgung, ÖPNV, Wirtschaft, Verkehr, Familien und Kinder, Arbeitsplätze, soziale Brennpunkte, Klinikum Memmingen, Bahnhofareal, Stadtkern …, die Liste lässt sich noch um viele Punkte fortführen. Auch muss in der Stadtverwaltung einmal klar werden, dass der Bürger und Gewerbetreibende Kunde ist, und mit den Steuergeldern den Betrieb ermöglicht. Hier müssen Entscheidungen mit mehr Kompromissen getroffen werden und nicht nur verbieten und ablehnen. Eine Verwaltung muss nach Lösungen suchen. Sieht man sich ein wenig in den sozialen Medien um, sieht man schnell, dass da nicht alles auf ein gutes Miteinander hinausläuft.

Hier ist Erfahrung in der Kommunalpolitik und Verwaltung gefragt. Das Team um den Oberbürgermeister 2023 muss mit den unterschiedlichsten Schichten der Bürger vernetzt sein. Der Kandidat muss ein Macher sein, der anpackt und auch Entscheidungen trifft, wo ihm Gegenwind erwartet. Memmingen muss sich bewegen und nach vorne kommen.

Man darf gespannt sein, wie die einzelnen Programme der Kandidaten aussehen werden, welche Punkte sie in Angriff nehmen wollen, wie der Weg zum Ziel aussieht und wie die zeitliche Perspektive ist. In diesem Wahlkampf werden Standardfloskeln nicht ausreichen, die Bürger sind mittlerweile zu gut informiert und werden Fragen stellen und wollen darauf realistische und zeitnahe Antworten.

Ein spannender Wahlkampf steht uns bevor und hoffentlich viele öffentliche Diskussionsrunden, mit viel Bürgerbeteiligung.

X