25.1 C
Memmingen
Montag. 27. Juni 2022 / 26

FC Memmingen wirtschaftlich in der Erfolgsspur – Gewinn im vergangenen Geschäftsjahr – Spielbetrieb ist schuldenfrei

-

Print Friendly, PDF & Email

Sportlich ist die Regionalliga-Mannschaft des FC Memmingen wieder auf Kurs, bis auf die U21 läuft es in der Jugendarbeit hervorragend und auch wirtschaftlich kann die Nummer eins im Allgäuer Fußball erfreuliche Daten bekanntgeben. Für das zurückliegende Geschäftsjahr kann trotz aller Herausforderungen ein beachtlicher Gewinn ausgewiesen werden. Erstmals seit über zwei Jahrzehnten ist der Spielbetrieb gänzlich schuldenfrei.

Nachdem der Fußball-Club, bedingt durch die Corona-Pandemie, seine turnusmäßige Mitgliederversammlung erst wieder im Sommer 2022 abhalten wird, wurden nun vorab die wichtigsten Geschäftszahlen zum Bilanzstichtag 30. Juni 2021 veröffentlicht.

Auch in der zweiten „Corona-Spielsaison“ werden dabei positive Bilanzzahl präsentiert. Nach einem Nettogewinn aus der Saison 2019/2020 (46.808 Euro), konnte der FCM auch für die Saison 2020/2021 ein beachtliches Vereinsergebnis mit einem Gewinn in Höhe von 64.657 Euro nach Zinsen, Steuern und Abschreibungen erwirtschaften.

„Mit diesem Bilanzgewinn haben wir nicht nur unsere langjährige Entwicklung positiver Vereinsergebnisse fortführen können, sondern dürfen dadurch erstmals wieder seit 23 Jahren einen schuldenfreien Spielbetrieb vermelden“, teilt Schatzmeister Markus Kramer sichtlich stolz mit. Ein so genanntes „positives Eigenkapital“ wies der Verein zuletzt 1998 auf. Wie Kramer weiter ausführt, stehen mit einem bilanzierten Eigenkapital in Höhe von 60.280 Euro die Bankverbindlichkeiten jetzt nur noch im Zusammenhang mit den Anlagegütern.

Präsident Armin Buchmann betont beim Blick auf die weiteren Bilanzzahlen, dass die Vereinsliquidität neuerlich ausgebaut werden konnte. „Unseren Gesamtverbindlichkeiten in Höhe von 291.959 Euro steht zum 30.06.2021 ein Anlage- und Umlaufvermögen von 635.552 Euro gegenüber. Dabei ist unser generalsaniertes Vereinsheim mit öffentlicher Gaststätte und Pächterwohnung nach langjährigen Abschreibungen nur noch mit 57.686 Euro in den Büchern berücksichtigt. Mit diesem Wert lassen sich bei den jüngsten Preisentwicklungen von Immobilien noch zusätzlich stille Reserven von rund einer Million Euro ableiten“, so Buchmann.

Das sehr gute Wirtschaftsergebnis beruht laut dem 2. Vorsitzenden Prof. Dr. Kai-Uwe Marten auf mehreren Säulen: „Neben einem strikten Sparkurs, haben wir diese positiven Geschäftszahlen vor allem der ungebrochenen Unterstützung unserer Mitglieder, Fans, Gönner und Sponsoren zu verdanken, die uns nach wie vor beindruckend die Treue halten. Dafür sind wir sehr dankbar“. Der eingeschlagene Kurs werde auch von allen Spielern, Trainer und Nachwuchsübungsleitern solidarisch mitgetragen, ergänzt Kramer.

Die Planungen für das „Multifunktionsgebäude“, das der FC Memmingen selbst mit Partnern in der Arena verwirklicht, spielt als Leuchtturmprojekt bei der Unterstützung eine wichtige Rolle. „Ohne unser Zukunftsprojekt wäre das vergangene Geschäftsjahr sicherlich anders verlaufen. Die meisten Unternehmen hatten uns trotz stark eingeschränktem Trainings- und Spielbetrieb in der Saison 2020/2021 die volle Sponsorenleistung überwiesen. Hintergrund bei den vielen Gesprächen war immer wieder der Hinweis, dieses bedeutende Neubauprojekt auf keinen Fall gefährden zu wollen, so Marten, der im FCM-Präsidium unter anderem für Marketing und Sponsoring zuständig ist.

Was den Spatenstich für das neue Multifunktionsgebäude anbelangt, ist der Fußball-Club laut Buchmann auf der Zielgeraden: „Für eine solide und nachhaltige Finanzierung wurde auch ein KFW-Antrag mit Bundesförderung für effiziente Gebäude eingereicht.“ Hier hofft Buchmann och im Dezember die Zusage für einen bedeutenden Bauzuschuss zu erhalten. Bei der endgültigen Baufreigabe durch die Stadt Memmingen gehe es jetzt auch nur noch um Details. Anvisierter Baubeginn ist der Januar 2022.

X