19.1 C
Memmingen
Freitag. 20. Mai 2022 / 20

DKMS-Typisierungsaktion Memmingen | Nach großer Trauer und Enttäuschung kommt nach zwei Jahren eine tolle Nachricht

-

Print Friendly, PDF & Email

Im Sommer 2019 wurde in Memmingen zu einer Typisierungsaktion für eine an Leukämie erkrankten, damals 28-jährigen, Krankenschwester aufgerufen. Arbeitskollegen der Frau aus dem Klinikum Memmingen setzten alle Hebel in Bewegung, um möglichst viele Menschen für die Aktion zu animieren. Unterstützung erhielten sie von vielen Unternehmen und Privatpersonen, jeder der helfen konnte, half auch.

Am 29. Juni 2019 war es dann so weit, der Tag der Typisierungsaktion. In den Räumlichkeiten des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) in Memmingen und bei TSV Bad Grönenbach 1894 e.V. konnte man sich in der DKMS-Datenbank registrieren und abstreichen lassen. Über 1.500 Menschen kamen und säumten damals die Donaustraße und das Sportheim in Bad Grönenbach. Insgesamt kamen auch über 30.000 Euro an Spendengeldern für die DKMS zusammen. So konnten auch die Kosten für die 1.500 Tests und viele andere mehr gedeckt werden.

Die Hoffnung war damals groß, dass auch für die Memminger Krankenschwester ein Spender dabei sein könnte. Leider gab es kein passendes Match für sie. Sie musste noch viele Monate zwischen der Ulmer Universitätsklinik und ihrem zu Hause pendeln. Den Kampf gegen den Krebs verlor sie und schlief ruhig am 07.01.2021 ein. Für die Familie und die Mitstreiter ein schwerer Schlag, man hatte so viel Hoffnung damals auf einen passenden Spender gesetzt.

Anfang August 2021 kam eine eMail an das Team, dass 2019 die Memminger Typisierungsaktion organisiert hatte, von der DKMS. Der Verein dankte nochmals für die tolle Aktion, mit den vielen Registrierungen und Spenden. Aus den 1.500 freiwilligen Registrierungen konnten mittlerweile zwei Personen als Spender vermittelt werden. Sie wurden zu Stammzellenspendern für andere Erkrankte. Den Frauen und Männern aus dem Team standen die Tränen in den Augen und sie freuten sich über diese sensationelle Meldung der DKMS.

Die Krankenschwester durfte nach ihrem harten und kräftezehrenden Kampf ruhig einschlafen – zwei andere Erkrankte haben nun die Chance ihr Leben zu genießen, dankt der Aktion in Memmingen.

X