-2.5 C
Memmingen
Freitag. 27. Januar 2023 / 04

Klinikverbund Allgäu | Eine Alternative in der erhaltenden Gelenkchirurgie

-

Print Friendly, PDF & Email

ACP heißt die Behandlungsmethode, die seit kurzem in der Abteilung für Unfallchirurgie und Orthopädie an der Klinik Mindelheim eingeführt und angeboten wird.

ACP steht für „Autologes Conditioniertes Plasma“ und stellt eine Aufbereitungsmethode von körpereigenem Blutplasma dar. Dem Patienten wird Blut abgenommen. Dieses körpereigene Blutplasma wird aufbereitet, so dass es am Ende die 2- bis 3-fache Konzentration an Blutplättchen enthält. Diese Blutplättchen werden an die verletzte Stelle im Körper gespritzt, an dieser sie aktiviert werden Wachstumsfaktoren freizusetzen, die die Zellregeneration im Gewebe anregen und entzündungshemmend wirken. So wird der körpereigene Heilungsprozess maßgeblich unterstützt.

„Vor allem bei Arthrose, Sehnen- oder Muskelverletzungen, nach Meniskusverletzungen oder Knorpeltherapien kann die ACP sehr hilfreich sein,“ sagt Dr. med. Thomas Seeböck-Göbel, Chefarzt der Unfallchirurgie und Orthopädie an der Klinik Mindelheim. „Die Therapie wirkt schmerzlindernd und entzündungshemmend und unterstützt nachweislich bei der Heilung.“ So kann die Therapie beispielsweise bei Arthrose helfen das künstliche Hüft- oder Kniegelenk hinauszuzögern. Nach Meniskusnähten ist die Gefahr des wieder Reißens geringer und bei Sehnenverletzungen und –entzündungen berichten Patienten von einer deutlichen Reduktion der Schmerzen.

Gichtpatienten, Krebspatienten, Schwangere und Patienten mit einer akuten Infektion können leider nicht mit dieser Methode behandelt werden.

An der Klinik Mindelheim bietet Dr. Seeböck-Göbel diese Behandlungsmethode im Rahmen seiner Sprechstunde als ambulante Leistung an. Der Chefarzt bringt einen großen Erfahrungsschatz mit, da er die ACP bereits an seiner vorherigen Wirkungsstätte erfolgreich eingesetzt hat. „Leider übernehmen nur ein paar Private Krankenkassen die Therapiekosten,“ sagt Seeböck-Göbel. Er hofft aber, dass zunehmend mehr Kassen die Kosten übernehmen, da die Nachfrage in diesem Bereich, vor allem nach körpereigenen Stoffen und Therapien, zunimmt.

Für Fragen steht Ihnen die Abteilung für Unfallchirurgie und Orthopädie an der Klinik Mindelheim gerne zur Verfügung. Telefon 08261 797 7625.