22.2 C
Memmingen
Montag. 04. Juli 2022 / 27

Hongkonger Polizei beendet Party von berüchtigtem Triaden-Chef wegen Corona-Verstößen

-

Print Friendly, PDF & Email

Die Hongkonger Polizei hat die Geburtstagsfeier eines Triaden-Chefs wegen Corona-Verstößen aufgelöst und Bußgelder in Millionenhöhe verhängt. An der Feier in einem Fischrestaurant nahmen laut dem am Montag veröffentlichten Polizeibericht rund 220 Gäste teil – und damit mehr als zehn Mal so viele wie die derzeit bei Feiern erlaubten 20 Teilnehmer. Bei einer Razzia in dem Restaurant wurden am Samstagabend der Restaurant-Besitzer sowie zwei polizeilich gesuchte Gäste festgenommen.
Die Beamten verhängten zudem Bußgelder an alle Anwesenden in Höhe von insgesamt einer Million Hongkong-Dollar (rund 122.000 Euro). Laut einem Bericht des Online-Portals HK01 war es die Geburtstagsfeier für einen Anführer der Triade Sun Yee On, einer der vier einflussreichsten kriminellen Vereinigungen Hongkongs.
Die chinesische Mafia, die sogenannten Triaden, hatten ihre Hochzeit in Hongkong in den 1970er bis 90er Jahren, sie sind aber nach wie vor insbesondere im Bereich Erpressung und Schmuggel aktiv.
Die chinesische Sonderverwaltungszone Hongkong hat in Anlehnung an die Null-Covid-Strategie Festlandchinas ähnlich strenge Regeln eingeführt. Die Einhaltung der häufig wechselnden und manchmal widersprüchlichen Regeln wird durch die Polizei bei regelmäßigen Streifengängen kontrolliert. 
Dabei verhängen die Beamten an Ort und Stelle Bußgelder. Binnen elf Monaten mussten auf diese Weise 21.600 Menschen Bußgelder in Höhe von insgesamt knapp 90 Millionen Hongkong-Dollar zahlen, wie die Polizei im vergangenen Monat bekannt gab.
noe/jes

© Agence France-Presse

X