1.5 C
Memmingen
Freitag. 23. Februar 2024 / 08

Neu-Ulm – Senden | Mutmaßlicher Serienstraftäter in Haft

-

Print Friendly, PDF & Email

Der Polizei ist es gelungen, einen mutmaßlichen Serienstraftäter festzunehmen, der im Verdacht steht, seit Mitte Oktober 2023 durch Raubdelikte und Diebstähle in Einkaufsmärkten im Süddeutschen Raum seine Drogensucht finanziert zu haben. Der Mann befindet sich mittlerweile in Untersuchungshaft.

Dem 31-Jährigen wird vorgeworfen, sich jeweils im Abstand von wenigen Tagen immer wieder in Einkaufsmärkte begeben und sich als angeblicher Kunde an den Kassen angestellt zu haben. Als bei den jeweils vor ihm bezahlenden Kunden oder für seinen Einkauf die Kassen geöffnet wurden, soll der 31-Jährige hineingegriffen und Bargeld in Höhe von bis zu 1.000 Euro an sich genommen haben. Da hierbei fünfmal Angestellte leicht verletzt wurden, werden dem Mann mittlerweile fünf Verbrechen des Raubes sowie acht vollendete Vergehen des Diebstahls und zwei versuchte Diebstähle, bei denen er keine Beute erlangte, zur Last gelegt.

Die Staatsanwaltschaft Tübingen und das Kriminalkommissariat Tübingen hatten die zentrale Bearbeitung aller gleichgelagerten Delikte in den Landkreisen Reutlingen, Tübingen, Esslingen, Böblingen, Göppingen, dem Enzkreis sowie dem Alb-Donau-Kreis und den Städten Ulm, beziehungsweise Neu-Ulm, übernommen und mit Hochdruck an der Aufklärung der Delikte gearbeitet.

Nach einem weiteren Diebstahl am Montag, 27.11.2023, in einem Geschäft in Salach, Kreis Göppingen, konnte der Beschuldigte auf der B10, wo er auf der Flucht mit seinem Pkw verunglückt war, von Einsatzkräften des Polizeireviers Göppingen vorläufig festgenommen werden. Er musste im Anschluss aufgrund seines psychischen Zustandes zunächst in eine Fachklinik eingewiesen werden.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Tübingen wurde der in Böblingen wohnhafte, 31-jährige Deutsche am Dienstag der zuständigen Haftrichterin vorgeführt, die den Beschuldigten in Untersuchungshaft nahm. Er wurde im Anschluss in ein Justizvollzugkrankenhaus eingeliefert. Die Ermittlungen, ob der 31-Jährige für weitere Straftaten als Verdächtiger in Frage kommt, dauern an.