2.7 C
Memmingen
Sonntag. 03. März 2024 / 09

Langenau | 38-Jährige setzt Neugeborenes aus – Baby zufällig von Passanten entdeckt

-

Print Friendly, PDF & Email

Eine Frau steht im Verdacht, ihr neugeborenes Kind am Samstag, 14.10.2023, in Langenau ausgesetzt zu haben.

Gegen 2 Uhr meldete sich ein Zeuge über Notruf 110 bei der Polizei. Er teilte mit, dass er in einem Glascontainer in Langenau zufällig ein Kleinkind entdeckt habe. Rettungskräfte und Polizei eilten zu der Örtlichkeit.

Laut den vor Ort befindlichen Rettungskräften handelte es sich um ein neugeborenes Kind. Dieses war unterkühlt und wurde in eine Klinik gebracht. Wäre es nicht entdeckt worden, hätte es die Nacht vermutlich nicht überlebt. Eine Lebensgefahr besteht aktuell nicht. Die Polizei nahm sofort die Ermittlungen auf.

Im Rahmen der Ermittlungen meldete sich eine Klinik bei der Polizei. Eine Mitarbeiterin hatte in der Nacht telefonisch eine Geburt begleitet. Nach der Geburt bestand kein weiterer Kontakt mehr. Das führte auf die Spur einer 38-Jährigen aus dem nordöstlichen Alb-Donau-Kreis. Im Rahmen einer angeordneten Durchsuchung ergaben sich am Samstag Hinweise, dass es sich bei der tatverdächtigen Frau um die Mutter handeln soll. Die Frau wurde vorläufig festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Um wurde die 38-Jährige beim zuständigen Amtsgericht vorgeführt. Die zuständige Richterin erließ den Haftbefehl. Die Frau befindet sich nun in Untersuchungshaft.

Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft Ulm und Polizei wegen versuchtem Totschlags und Aussetzung dauern an.