9.7 C
Memmingen
Donnerstag. 22. Februar 2024 / 08

Biberach/Riss | Mann (37) blutüberströhmt nach Macheten-Angriff – 29-Jähriger festgenommen

-

Print Friendly, PDF & Email

Ein 29-Jähriger befindet sich nach einem Angriff mit einer Machete am Freitag, 21.07.2023, in Biberach/Riss in Untersuchungshaft.

Am Freitag kam es gegen 0.30 Uhr in der Biberacher Innenstadt zu einem Streit zwischen mehreren Personen. Eine zufällig vorbeifahrende Polizeistreife sah die Ansammlung am Zeppelinring, auf Höhe der Museumstraße und schritt ein. Dabei stießen die Polizeibeamten auf einen blutüberströmten 37-Jährigen, der nach dem Stand der bisherigen Ermittlungen zuvor von einem 29-Jährigen mit einer Machete angegangen worden war. Das Opfer erlitt Verletzungen an Händen und Kopf.

Beim Erkennen der Polizei flüchteten die Personen, darunter auch der mutmaßliche Tatverdächtige. Der konnte von Polizeibeamten in unmittelbarer Nähe des Tatortes vorläufig festgenommen werden. Die Polizei brachte den 29-Jährigen auf das Polizeirevier. Der 37-Jährige wurde von den Rettungskräften und einem Notarzt versorgt und in eine Klinik gebracht. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar.

Ersten Ermittlungen zufolge ging der Messerattacke ein Streit zwischen Täter und Opfer, beides indische Staatsangehörige, voraus. Die Kriminalpolizei Biberach (Telefon 07351/4470) hat die Ermittlungen aufgenommen und klärt nun die Hintergründe der Tat.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ravensburg erließ der zuständige Richter beim Amtsgericht Biberach am Freitag Haftbefehl gegen den 29-Jährigen wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Totschlages und der gefährlichen Körperverletzung. Seither befindet sich der Festgenommene in Untersuchungshaft.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft sowie des Kriminalkommissariats Biberach dauern an.