-1.8 C
Memmingen
Sonntag. 29. Januar 2023 / 04

Memmingerberg | Mordfall Hannah W. – zweiter Prozesstag startet mit Beweisaufnahme

-

Print Friendly, PDF & Email

Der schreckliche Mord an der 16-jährigen Hannah W. wird nun vor der 5. Strafkammer des Landgerichtes Memmingen verhandelt. Der Vorsitzende Richter Thomas Hörmann wird die Verhandlung führen und nach Abschluss der Beweisaufnahme und Anhörung der Plädoyers mit seinen beiden Richterkollegen und Schöffen ein Urteil sprechen. Doch bis es so weit ist, wird es noch einige Zeit dauern. Bisher hat die Kammer bis zum 08.12.2022 terminiert, insgesamt 31 Verhandlungstage. 93 Zeugen und Gutachter sollen in dieser Zeit angehört werden. Mehr als 6.000 Seiten füllen die Ermittlungsakten von Staatsanwaltschaft und Kripo.

Der erste Verhandlungstag fand bereits am Montag, 29.08.2022, statt. Dieser dauerte jedoch nur eine viertel Stunde – der zuständige Staatsanwalt verlas die Anklageschrift. Die beiden Beschuldigten Denis G. (26) und Angelina A. (16) werden von der Staatsanwaltschaft Memmingen angeklagt am Sonntag, 14.11.2021, das Mordopfer Hannah W. gemeinschaftlich und heimtückisch getötet zu haben. Beide Angeklagten befinden sich seit 16.11.2021 in Untersuchungshaft in unterschiedlichen Justizvollzugsanstalten. Festgenommen wurden sie von den Ermittlern bereits am Montag, 15.11.2022, wenige Stunden nach der schrecklichen Tat.

Laut verlesener Anklageschrift haben sich das Opfer Hannah W., die Angeklagte Angelina A. und Denise G. am Sonntag, 14.11.2021, gegen 17.40 Uhr, in der Nähe des Tor 3 vom Allgäu Airport verabredet. Das Treffen wurde laut Anklageschrift von der heute 16-jährigen Angelina A. ausgemacht. Hannah W. kam mit dem Fahrrad zum vereinbarten Treffen, die beiden Beschuldigten gemeinsam mit dem Pkw von Denis G. Zu Dritt begaben sie sich zum nahe gelegenen Shelter. Dort soll die Angeklagte Angelina A. ihrer Bekannten Hannah W. eine Gelatine-Kapsel übergeben haben, die sie zuvor von Denis G. erhalten hat. In der Kapsel befand sich MDMA (Anmerkung der Redaktion: MDMA steht für die chirale chemische Verbindung 3,4-Methylendioxy-N-methylamphetamin. Es gehört strukturell zur Gruppe der Methylendioxyamphetamine und ist insbesondere als weltweit verbreitete Partydroge bekannt.) Angelina A. behauptete dabei bewusst wahrheitswidrig, dass es sich bei den Gelatine-Kapseln um Vitaminpillen handelt. Hannah W. schluckte die Kapsel. Dann soll Angelina A. dem Opfer mit einer Wodka-Glasflasche einmal auf den Kopf geschlagen haben und dann stach Denis G. mit einem Butterfly-Messer in rascher Folge sechsmal von hinten in den Rücken und in den hinteren seitlichen Rumpf. Bevor Denis G. zu stach war Hannah W. bereits zu Boden gegangen und lag dann auf dem Bauch. Denis G. kniete auf dem Opfer, als er auf sie einstach. Das Opfer Hannah W. verstarb innerhalb weniger Minuten an den Messerstichen und der MDMA-Intoxikation.

Gegen 19 Uhr verließen Denis G. und Angelina A. den Tatort mit dem Pkw des Angeklagten.

Beide Beklagten werden sich vorerst nicht zu den Vorwürfen äußern, so die Verteidiger am ersten Verhandlungstag.

Die Beweisaufnahme startet mit dem zweiten Prozesstag, am Donnerstag, 15.09.2022, um 8.30 Uhr,  vor der 5. Strafkammer beim Landgericht Memmingen. Dann werden die ermittelnden Kriminalbeamten, Gerichtsmediziner in Folge als Zeugen aussagen.