-0.1 C
Memmingen
Samstag. 03. Dezember 2022 / 48

Buchloe – München | Täterfestnahme nach Callcenterbetrug

-

Print Friendly, PDF & Email

Ende Mai 2022 ereignete sich ein Callcenterbetrug mit einem Schaden in einer fünfstelligen Höhe. Am Dienstag, 28.06.2022, erfolgte die Festnahme zweier Tatverdächtiger, seit Mittwoch sitzen die 26 und 34 Jahre alten Männer in Untersuchungshaft.

Am Freitag, 27.05.2022, erhielt ein über 70-Jähriger mit Wohnsitz im Landkreis Ostallgäu einen Anruf auf seinem Festnetzanschluss durch eine bislang unbekannte Anruferin, die hörbar weinte und ihn mit Papa ansprach. Der über 70-Jährige vermutete hinter den Anruf nicht seine Tochter, sondern seine Enkelin und blieb in der Leitung. Daraufhin meldete sich ein angeblicher Kriminalpolizist, der durch manipulative Gesprächsführung den Vornamen der Enkelin in Erfahrung bringen konnte. Der unbekannte Anrufer konnte dem über 70-Jährigen glaubhaft vermitteln, dass seine Enkelin einen Unfall verursacht hätte und dabei eine junge Mutter schwer verletzt wurde. Um die Untersuchungshaft seiner Enkelin abzuwenden, müsste eine Kaution in Höhe von mehreren Zehntausend Euro hinterlegt werden.

Der über 70-Jährige wurde im Laufe des Gesprächs an eine dritte Person, einem angeblichen Oberstaatsanwalt weitergeleitet, welcher die Kautionsforderung bestätigte. Am späten Nachmittag übergab der über 70-Jährige in der Münchner Innenstadt ein Kuvert mit dem darin befindlichen Bargeld in Höhe von mehreren zehntausend Euro an einen unbekannten männlichen Abholer, der ihm als Mitarbeiter des Oberlandesgerichts angekündigt wurde.

Am Abend kontaktierte der Senior seine Tochter, um nach dem Befinden der Enkelin zu fragen. Durch den Anruf flogt der Betrug dann erst auf.

Die Festnahmen belegen, dass die Kriminalbeamten nicht nachlassen und durch akribische, oft sehr langwierige Ermittlungen Tatverdächtige ermitteln, schlussendlich festnehmen und der Justiz übergeben können.

So Verhalten Sie sich richtig:
Fragen Sie nach den persönlichen Daten der Enkelin oder des Enkels.

Lassen Sie sich nicht dazu bringen, die Personalien selbst zu nennen.

Kann es sich wirklich um Ihre Enkelin oder Ihren Enkel handeln?

Rufen Sie bei Unsicherheit andere Angehörige oder die Polizei an.

Legen Sie in jedem Fall zuerst auf und lassen Sie sich eine Rückrufnummer geben.

Übergeben Sie niemals Geld an fremde Personen.