10.1 C
Memmingen
Freitag. 07. Oktober 2022 / 40

Unterallgäu | Schneefall und Schneeglätte führen zu einer Vielzahl von Einsätzen

-

Print Friendly, PDF & Email

Bereits in den frühen Morgenstunden und ab dem Mittwochnachmittag, 08.12.2021, führte Schneefall, Schneeglätte und Baumbruch zu zahlreichen Verkehrsbehinderungen und Verkehrsunfällen. Neben der Polizeiinspektion Mindelheim waren zur Unfallaufnahme, -absicherungen und Beseitigung von Verkehrshindernissen Mitarbeiter der Polizeiinspektion Memmingen, der Rettungsdienste sowie Gemeindearbeiter und die Feuerwehr im Einsatz. Insgesamt entstand ein Sachschaden von über 80.000 Euro. Schwerwiegende Personenschäden blieben zum Glück aus.

WESTERHEIM | Am Morgen des 08.12.21 geriet ein 54-jähriger Pkw-Fahrer auf winterglatter Fahrbahn in Schlingern und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort blieb das Fahrzeug im Bankett stecken und musste geborgen werden. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von ca. 15.000 Euro, der Fahrer blieb unverletzt.

MINDELHEIM | Am Mittwoch gegen 14.20 Uhr kam es im Kreisverkehr der B16 bei Mindelheim zu einem Verkehrsunfall. Ein 71-Jähriger fuhr in den Kreisverkehr aus Richtung Hausen ein. Er übersah den Pkw eines 18-Jährigen, der regelgerecht im Kreisverkehr fuhr. Der Verursacher traf mit seiner Pkw-Front die Beifahrerseite des Pkw des Geschädigten. Der 18-Jährige und seine Beifahrerin sowie der Unfallverursacher blieben unverletzt. Es entstand ein Gesamtschaden rund 11.000 Euro.

MINDELAU | Kurz vor 16:00 Uhr kam eine schwangere Pkw-Fahrerin aufgrund extremer Eisglätte in Mindelau von der Straße ab und rutschte in eine Mauer. Sie wurde leicht verletzt ins Krankenhaus Mindelheim gebracht. Ein fünfjähriges Kind, das im Kindersitz auf der Beifahrerseite gesichert war, blieb unverletzt. Der Gesamtsachschaden am Fahrzeug beträgt ca. 10.000 Euro.

MINDELHEIM | Gegen 16:20 Uhr beabsichtigte ein großes Schneeräumfahrzeug ausgestattet mit Räumschild in orangener Farbe von der Straßenmeisterei in Mindelheim auf die Landsberger Straße einbiegen. Ein vorfahrtsberechtiger Pkw-Fahrer gewährte dem Räumfahrzeug Vorrang. Als der Fahrer des Schneeräumfahrzeuges in die Landsberger Straße einfuhr, übersah er eine ebenfalls vorfahrtsberechtige Pkw-Fahrerin in der Gegenrichtung. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, die Fahrer blieben unverletzt. Es entstand Gesamtschaden von rund 1.300 Euro.

MINDELHEIM | Gegen 16:30 Uhr kollidierten auf der nördlichen Zufahrt zum Mindelheimer Bahnhof zwei Busse. Einer war an den Randstein geraten und aufgrund der Straßenglätte mit der Front gegen das Heck des anderen Busses gedrückt worden. Da sich in dem Bus Schulkinder befanden, ging eine Vielzahl von Anrufen besorgter Eltern bei der Polizei ein. Diese konnten beruhigt werden, da bei dem Unfall niemand verletzt wurde. Es entstand lediglich Sachschaden in Höhe von ca. 4.000 Euro.

MINDELHEIM | Zu einem Verkehrsunfall auf der A96 wollte um 16:30 Uhr ein Notarztfahrzeug aus dem Mühlweg in Mindelheim ausrücken. Als der Fahrer unter Nutzung von Sonderrechten und Wegerechten mit Blaulicht und Einsatzhorn in die Bad Wörishofer Straße einfuhr, konnte Pkw-Fahrerin nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr auf den Notarztwagen auf. Der Retter stoppte seine Fahrt, während die 53-jährige Verursacherin weiterfuhr. Sie meldete sich erst später bei der PI Mindelheim und muss sich daher wegen des Verdachts eines Vergehens der Unfallflucht verantworten. Jeder Unfallbeteiligte ist verpflichtet, nach einem Verkehrsunfall anzuhalten und dem Unfallgegner zu ermöglichen, die Personalien auszutauschen. Es entstand Gesamtschaden von rund 3.000 Euro.

Infolge des Unfallgeschehens kam es zu einem weiteren Auffahrunfall von zwei nachfolgenden Verkehrsteilnehmern, die bisher weder Personen- noch Sachschaden geltend machen. Die Feuerwehr Mindelheim brachte den Notarzt an die Unfallstelle auf der A96.

PFAFFENHAUSEN | Kurz nach 17.00 Uhr wollte ein 28jähriger Mann aus Breitenbrunn kommend auf die B16 Richtung Pfaffenhausen auffahren. Beim Einfahren brach ihm das Fahrzeugheck nach links aus und stieß gegen die Frontseite eines Verkehrsteilnehmers, der auf der Linksabbiegespur Richtung Breitenbrunn wartete. Der Unfallverursacher erlitt keinen sichtbaren Schaden, beim Geschädigten entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.500 Euro. Beide Fahrer blieben unverletzt.

Aufgrund des Unfallgeschehens bremste ein weiterer Verkehrsteilnehmer, der auf der B16 Fahrtrichtung Norden unterwegs war, ab. Der nachfolgende Pkw-Fahrer erkannte die Situation zu spät. Beim Versuch, einen Zusammenstoß zu vermeiden, touchierte er sowohl die Leitplanke als auch das Fahrzeug des anderen Verkehrsteilnehmers. Auch hier bleiben beide Verkehrsteilnehmer unverletzt. Der entstandene Schaden beträgt ca. 6.000 Euro.

Völlig unbeeindruckt vom Winterchaos geriet um 17.10 Uhr ebenfalls auf der Bundesstraße B16 zwischen Schöneberg und Breitenbrunn ein Fahrzeug durch einen technischen Defekt in Brand und musste abgeschleppt werden. Der Fahrer des Pkw blieb unverletzt, es entstand ein Sachschaden von ca. 7.000 Euro.

KIRCHHEIM | Gegen 17.40 Uhr kam ein 24jähriger in Kirchheim in der Derndorfer Straße im Kurvenbereich Richtung Norden aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei winterlichen Straßenverhältnissen ins Schleudern. Er kam auf die Gegenfahrbahn und driftete mit dem Fahrzeugheck in die Front einer entgegenkommenden Pkw-Fahrerin. Danach drehte sich das Fahrzeug frontal in die Front eines weiteren entgegenkommenden Fahrzeugs. Die leicht verletzte Fahrerin kam ins Krankenhaus Mindelheim Der Unfallfahrer und die erste Geschädigte blieben unverletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 16000,– Euro.

MINDELHEIM | Um 17.45 Uhr ereignete sich aus Unachtsamkeit ein Auffahrunfall in der Krumbacher Straße in Mindelheim als eine junge Frau verkehrsbedingt anhielt und der 21jährige Nachfolger nicht rechtzeitig bremste. Es entstand Sachschaden in Höhe von 4000,- Euro. Beide Fahrer blieben unverletzt.

MARKT RETTENBACH | Gegen 18.00 Uhr fuhr ein 20jähriger mit seinem Pkw von Markt Rettenbach Richtung Eutenhausen. Aufgrund der winterlichen Straßenverhältnisse verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, drehte sich um die eigene Achse auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit dem entgegenkommenden Pkw eines 70jährigen. Beide Fahrzeuge landeten im Straßengraben. Verletzt wurde niemand. Der Gesamtschaden beträgt rund 6500,– Euro.

ERKHEIM | Gegen 19.00 Uhr kam es auf der MN 13 zwischen Erkheim und Lauben zu einem Frontalzusammenstoß zweier Pkws im Begegnungsverkehr. Ein 20jähriger Fahrzeugführer verlor aufgrund Schneeglätte die Kontrolle über seinen Pkw und geriet auf die Gegenfahrbahn. Dort kam ihm eine 53jährige entgegen, die nicht mehr ausweichen konnte. Beim Zusammenstoß wurden beide Fahrzeugführer verletzt. Es entstand ein Schaden von insgesamt rund 9000,– Euro.

KAMMLACH | In den ersten Morgenstunden des 09.12.21 ereignete sich ein Verkehrsunfall, bei dem ein Pkw-Fahrer mit seinem Fahrzeug gegen einen umgestürzten Baum prallte. Er erkannte den Baum von der Ferne, kam aber durch das Bremsmanöver auf winterglatter Fahrbahn ins Rutschen und prallte frontal gegen den Baum. Der Fahrer blieb unverletzt, es entstand ein Sachschaden von rund 2000 Euro an seinem Fahrzeug. Die freiwillige Feuerwehr Oberkammlach beseitigte den umgestürzten Baum mit fünf Einsatzkräften von der Fahrbahn.

X