22.4 C
Memmingen
Mittwoch. 18. Mai 2022 / 20

Mehrere schwerverletzte Bulgaren unter der Autobahnbrücke A7 bei Egelsee

-

Print Friendly, PDF & Email

UPDATE 04.08.2015

Nach Polizeiangaben handelte es sich bei der Auseinandersetzung um einen Steit innerhalb des Familienclans. Nach derzeitigem Kenntnisstand waren an der körperlichen Auseinandersetzung zwischen 10 und 20 Personen beteiligt, die zum Teil stark alkoholisiert waren. Vier Personen wurden in Kliniken behandelt, die Verletzungen sind jedoch nicht lebensbedrohlich. Für die Ermittler gestaltet sich die Arbeit schwierig, da die Aussagen der Beteiligten sehr unterschiedlich sind und der Informationsfluss sehr karge ist. Welche Rolle der rote Pkw in dem Streit spielt konnte bisher nicht geklärt werden, auch nicht woher die Unfallbeschädigungen auf der Beifahrerseite herrühren. Es ist fraglich, ob jemals die Wahrheit zu der Nacht ans Tageslicht kommt.

Egelsee - Mehrere Schwerverletzte Bulgaren und der Autobahnbrücke A7
Foto: Pöppel

Kurz vor Mitternach mussten am Sonntag Abend, 02.08.2015, zahlreiche Rettungswagen und Notärzte die Polizei bei einem nichtalltäglichen Einsatz unterstützen. Unter einer Autobahnbrücke der BAB A7 bei Egelsee, Lkrs. Biberach/Riss, wurde eine Schlägerei mit Bulgaren gemeldet mit mehreren schwer verletzten Personen.

Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Memmingen und Diensthundeführer unterstützten die Baden-württembergischen Kollegen aus Ochsenhausen, Biberach und Ulm. Erste Angaben der Kripo sprechen von fünf zum Teil schwerverletzten Personen. Auch kam es zu vorläufigen Festnahmen noch am Tatort. Beamte der Kripo Ulm haben in der Nacht noch Spuren gesichert und Zeugen und Beschuldigte vernommen. Mehrere Rettungswagen aus Ochsenhausen, Biberach und Memmingen waren im Einsatz, unterstützt von mehreren Notärzten. Die Verletzten wurden in verschiedene Kliniken in der Umgebung verbracht.

Kräfte der Bereitschaftpolizei durchkämmten in der Nacht noch die Umgebung um den Tatort und suchten nach weiteren Spuren und Waffen.

Warum es zu der schweren Auseinandersetzung kam ist bisher noch nicht gesichert. Aus ungesicherten Quellen wird berichtet, dass eine andere Gruppe Bulgaren auf die Bettler losgegangen sein soll und diese im Anschluss mit einem Pkw geflüchtet ist. Genaueres dazu werden die Ermittlungen im Laufe des Montags bringen.

Die Feuerwehren Egelsee und Tannheim wurden von der Polizei angefordert, um den Tatort zur Spurensicherung auszuleuchten.

 

[maxgallery id=“116216″]

 

 

X