28.2 C
Memmingen
Sonntag. 26. Juni 2022 / 25

Polizeipräsidium Schwaben Süd/West | Erste Unwetterbilanz der Polizei vom Montagabend

-

Print Friendly, PDF & Email

Vereinzelt umgestürzte Bäume und Bauzäune, vor Allem aber zahlreiche vollgelaufene Keller sorgten am späten Montagnachmittag, 23.05.2022, insbesondere im Ostallgäu für zahlreiche Einsätze von Feuerwehr und Polizei.

Die Einsatzzentrale beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West verzeichnete am  Montag zwischen 17:30 Uhr und 20 Uhr insgesamt 27 Einsätze mit Bezug zur Unwetterlage. Insbesondere vollgelaufene Keller und vereinzelt umgestürzte Bäume beschäftigten Feuerwehren und Polizei.

Hagelschlag und Starkregen konzentrierte sich hierbei auf den Bereich Füssen. Unter anderem lief Wasser in die Tiefgarage eines Hotelbetriebes in der Bahnhofstraße und in Keller von Wohn- und Geschäftshäusern in und um Füssen.

Vereinzelt wurden Bauzäune und Bäume umgeweht und beeinträchtigten teilweise den Straßenverkehr, so in Kempten, Kaufbeuren, Marktoberdorf, Illertissen und Lindau.

Am Landwehrplatz in Immenstadt im Allgäu stürzte sturmbedingt ein circa sechs Meter langer Baum um und streifte dabei einen abgestellten Pkw, dabei entstand geringer Schaden am Fahrzeug.

Vereinzelt wurden Bauzäune und Bäume umgeweht und beeinträchtigten teilweise den Straßenverkehr, so in Kempten, Kaufbeuren, Marktoberdorf, Illertissen und Lindau.

Zu unwetterbedingten Verkehrsunfällen kam es im Ostallgäu und auf der A7 bei Illertissen.

In Füssen wurden eine 68-Jährige und deren 71-jähriger Ehemann leicht verletzt, nachdem der Fahrer eines Taxis wegen Aquaplaning in Verbindung mit nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und 60m durch die Wiese schlitterte. Am Taxi entstand Sachschaden in Höhe von etwa 11.000 Euro.

Bei Unwetterlagen arbeiten vor allem die Feuerwehren und kommunalen Bauhöfe zahlreiche Einsätze ohne Polizeikräfte ab, weshalb wir darum bitten, die vorgenannten Einsatzzahlen als nicht abschließend zu betrachten.

X