11.2 C
Memmingen
Samstag. 28. Mai 2022 / 21

A7 – Illertissen | Auffahrunfall mit vier Fahrzeugen – Pkw-Lenkerin durchfährt Rettungsgasse

-

Print Friendly, PDF & Email

Am Sonntagabend, 16.01.2022, gegen 19.50 Uhr, kam es auf der BAB A7, in Fahrtrichtung Würzburg, zwischen den Anschlussstellen Altenstadt und Illertissen zu einem Auffahrunfall mit insgesamt vier Pkw.

Ein Passat-Fahrer musste aufgrund eines Staus auf dem linken Fahrstreifen bis zum Stillstand abbremsen. Während es den dahinter befindlichen Lenkern eines Audi und eines VW Tiguan gelang, rechtzeitig hinter dem VW Passat abzubremsen, schaffte es ein 37-jähriger Touareg-Fahrer nicht mehr und fuhr dem VW Tiguan auf. Durch den heftigen Aufprall wurden die Fahrzeuge aufeinander geschoben. Glücklicherweise konnten die Einsatzkräfte dreier Rettungsfahrzeuge bei den Unfallbeteiligten keine Verletzungen feststellen. Der VW Touareg des 37-Jährigen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Insgesamt entstand ein Sachschaden von etwa 22.000 Euro. Die Feuerwehr Altenstadt/Iller unterstützte bei der Absicherung der Unfallstelle und der Verkehrslenkung. Die Feuerwehr Illertissen übernahm die Verkehrsvorwarnung. Zur Unfallaufnahme mussten der linke und der rechte Fahrstreifen für ca. eine Stunde gesperrt werden, der Verkehr wurde über den Seitenstreifen geleitet. Der Unfallverursacher wurde mit einem Verwarnungsgeld belangt.

Wesentlich teurer kam es einer 44-Jährigen Belgierin zu stehen, welche etwa eineinhalb Stunden später die immer noch wegen des vorangegangen Auffahrunfalls bestehende Rettungsgasse durchfuhr. Dabei fuhr die in Frankreich wohnhafte Frau an einer Streife der Autobahnpolizei Memmingen vorbei, welche ihr sofort nachfuhr und am nächsten Parkplatz anhielt. Die 44-Jährige hinterlegte eine Sicherheitsleistung im mittleren dreistelligen Bereich und durfte dann ihre Fahrt wieder fortsetzen. Gegen die Belgierin wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

X