9.4 C
Memmingen
Sonntag. 29. Mai 2022 / 21

Laupheim | Heimatfest 2022 im XL Format

-

Print Friendly, PDF & Email

Es ist wieder da! Und zwar mehr als zuvor. Sieben Tage – solange wird das Heimatfest 2022 dauern. Nach zwei Jahren Pause können sich die Heimatfestfans dieses Jahr endlich wieder auf ein großes Ereignis freuen.

„Wir gehen davon aus, dass das Heimatfest 2.0 endlich wieder stattfindet – und zwar im XL-Format“, verkündigte der neue Heimatfestausschuss-Vorsitzende, Ralf Aubele, bei der Vollversammlung im März. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Und versprechen Einiges.

Erstmals übernimmt der Festzeltbetreiber Hahn Zelt + Catering GmbH die Bewirtung. Der Bierpreis steht bereits fest: eine Halbe wird 5,30 Euro kosten, eine Maß 9,90 Euro. Für die Festwurst legen die Hungrigen dieses Jahr 3,50 Euro auf die Kassentheke.

Bei den Festbändeln gibt es dieses Jahr ein neues Verkaufssystem: Wer früh genug zugreift, spart. Im Vorverkauf durch Schülerinnen und Schüler kostet er einen Euro weniger. Sie bieten den Festbändel für sieben Euro an. Während des offiziellen Heimatfestverkaufs wird er acht Euro kosten.

Sparen ist auch möglich beim Thema öffentlicher Nahverkehr. Ab Mittwoch 16 Uhr sind die Heimatfestbusse unter dem Motto „Sie feiern … wir fahren“ im Einsatz. Auf zwölf Buslinien können die Festbesucher an allen sechs Tagen zwischen Laupheim und den umliegenden Ortschaften hin- und herfahren. Für die letzten Fahrten sind Verstärkerbusse geplant. Wer sich für die gesamte Zeit ein Dauerticket sichert, bezahlt im Vorverkauf neun statt zwölf Euro. Während des Heimatfests kostet das Tagesticket (für Freitag, Samstag und Sonntag) fünf Euro. Für eine Einzelfahrt sind 2,50 Euro fällig.

Ab Montag, den 27. Juni 2022, wird der vertraute Klang des geliebten Kinderfest-Wahrzeichens, des Rottalmolle, wieder in den Straßen erklingen, der mit strahlenden Kindern der Laupheimer Kindergärten durch die Straßen fahren wird.

Der Startschuss für das Programm fällt am Dienstag, den 28. Juni 2022 um 19 Uhr, mit dem Kulturabend. Unter dem Motto „Klangfarben“ wird von den Schülern und Musiklehrern auf der Bühne der Musikschule ein Spektrum der Highlights der letzten 30 Jahren des Gregorianums inszeniert. Am Mittwoch, den 29. Juni 2022, wird diese Aufführung erneut aufgeführt.

Um 16 Uhr ab Mittwoch, den 29. Juni 2022, nehmen die Karusselle des Vergnügungsparks sowie der Ausschank in Festzelt und Biergarten Fahrt auf. Da der Heimatfestausschuss dieses Jahr mit einem größeren Ansturm als sonst rechnet, ist außerdem geplant, einen Teil der Hasengrube bereits ab Mittwoch zu öffnen. Die Gespräche dafür laufen auf Hochtouren.

Am Donnerstag, 30. Juni, stehen der Vergnügungspark, das Festzelt sowie der Biergarten für durstige und unternehmungslustige Besuchern ab 14 Uhr bereit. Weiteres Highlight dieses Tages ist die Ausstellungseröffnung um 18 Uhr in der Galerie Schranne. Unter dem Titel „Altlaupheimer Ansichten“ präsentiert sich die Stadt und die eingemeindeten Orte in alten Fotos, die sicher den einen oder anderen erstaunen werden. Organisiert und bereut wird die Ausstellung durch den Museumsdirektors Dr. Michael Niemetz. Er wird bei der Vernissage auch in die Ausstellung einführen. Eine Stunde später, um 19 Uhr, können die Vernissage-Besucher und anderen festfreudigen Laupheimer das Paradekonzert der Stadtkapelle mit Blasorchester und Spielmannszug vor der Schranne genießen.

Ab 14 Uhr geht es am Freitag, den 1. Juli, wieder auf dem Rummelplatz, im Festzelt und im Biergarten zur Sache. Um 18 Uhr läutet die kirchliche Jahrgängerfeier in der Marienkirche das Abendprogramm ein, bis sich um 19 Uhr die ersten der über 40 Gruppen für den Eröffnungsumzug in Bewegung setzen. Wie immer wird für den Eröffnungsumzug ein buntes Potpourri aus Fuhrwägen, Musikgruppen, historischen Gruppen sowie die runden Jahrgänger dieses Jahres erwartet.

Eine Stunde früher als die Tage zuvor, also um 13 Uhr startet am Samstag, 2. Juli, der Betrieb auf und rund um den Rummelplatz. Die Kleinen können sich ab 14 Uhr bei den Kinderspielen im Festzelt austoben oder sie drehen eine bunte Runde mit dem Rottalmolle, der ebenfalls ab dieser Uhrzeit auf seine Fahrgäste wartet.

Hoch her geht es dann ab 15 Uhr am Oberen Marktplatz. Festlich werden die Fanfarenzüge beim Sternmarsch aus allen Richtungen kommend für Stimmung sorgen, um danach musikalisch in die Hasengrube einzuziehen und damit offiziell das historische Lagerleben zu eröffnen. Um 18 Uhr lockt die Heimatstunde alle Laupheimer und Laupheimfans ins Kulturhaus. Dieses Jahr führen Isabel und Christian Rosteck durch das abwechslungsreiche Programm, das von den Kinderfeschtspätzle über Jumu Rhythmpoint bis hin zu einer Hommage an den Rottalmolle eine Wundertüte an Überraschungen bietet.

Der Sonntagmorgen beginnt für viele Laupheimer sehr früh. Ab 6 Uhr sorgen Musikkapellen und Spielmannszüge dafür, dass sie rechtzeitig vor dem 9 Uhr Gottesdienst in der St. Peter und Paul Kirche oder den 10 Uhr Gottesdienst in der evangelischen Kirche aus den Federn kommen. Auch der Vergnügungspark inklusive Festzelt und Biergarten legen bereits um 11 Uhr los. Ab 12 Uhr laden die „Bewohner“ der Hasengrube zum Lagerleben ein.

Unter dem diesjährigen Motto „Farbenfrohes Wechselspiel“ startet am Sonntag wie immer um 13 Uhr der große Festzug. Und groß ist wahrlich nicht beschönigt … Rund 3000 Mitwirkende werden den Zug mit Leben füllen, aufgeteilt in rund 100 Gruppen, 25 Musikkapellen und Spielmannszüge plus 45 Festwagen und rund 150 Pferden. Den Abschlussprogrammpunkt des Sonntags markiert wie immer das Feuerwerk nach Einbruch der Dunkelheit. Der Montag startet wie immer um 11 Uhr mit dem großen Festzug mit dem Kreativteil der Schulen als Höhepunkt. Ab 12 Uhr geht es weiter im und rund um den Rummelplatz.

Bis es soweit ist, kann es natürlich noch zu Änderungen kommen. Diese werden in der Presse und auf der Website www.heimatfest-laupheim.de, die ebenfalls derzeit neu überarbeitet wird, bekannt gegeben. Ebenfalls neu dieses Jahr: Der Instagram Account des Heimatfests heimatfest_laupheim. Auch wenn es noch einige Details zu klären gibt, laufen sämtliche Vorbereitungen auf Hochtouren. „Wir sind zuversichtlich, dass wir alle Hindernisse bewältigen werden und freuen uns schon jetzt darauf, allen Laupheimern und Heimatfestfans wieder eine Feier Kinder- und Heimatfest zu bieten, das diesen Namen rundum verdient hat“, so Ralf Aubele.

X