Zusammenstöße bei Demonstrationen in São Paulo

Fahne von Brasilien, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fahne von Brasilien, über dts Nachrichtenagentur

São Paulo – Bei Protesten in São Paulo ist es wenige Tage vor Beginn der Fußballweltmeisterschaft zu Zusammenstößen zwischen Demonstranten und Polizei gekommen. Die Einsatzkräfte gingen am Montag mit Tränengas und Gummigeschossen gegen die Demonstranten vor, berichtet die Zeitung „Folha de S. Paulo“ auf ihrer Internetseite. Die Protestierenden hatten demnach die Straße blockiert und Barrikaden errichtet.

Die Demonstranten unterstützen die seit Donnerstag für einen höheren Lohn streikenden U-Bahn-Mitarbeiter. Die U-Bahnen der Stadt verkehren daher seit Tagen nur begrenzt, was teilweise zu über 200 Kilometer langen Staus führte. Ein Arbeitsgericht hatte den Streik für illegal erklärt, die U-Bahn-Mitarbeiter stimmten dennoch für eine Fortsetzung des Streiks. Am Donnerstag findet in São Paulo das WM-Eröffnungsspiel zwischen Gastgeber Brasilien und Kroatien statt.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige