22 C
Memmingen
Mittwoch. 23. Juni 2021 / 25

Zukünftige Technologien im Spitzensport

-

ANZEIGE
Print Friendly, PDF & Email

In den letzten Jahrzehnten hat die Technologie einen weiteren Sprung gemacht. Vor allem durch die Entwicklung und Verbreitung des Internets ist mittlerweile ein globaler und schneller Datenaustausch möglich. So basiert die Entwicklung einer Idee nicht mehr an ihrem lokalen Ursprung, sondern kann von nahezu jeder Person weiterentwickelt werden. Auch im Sport sieht man den Trend zu neuen und mehr Technologien. So wurde im Fußball kürzlich der Videobeweis eingeführt. Im Tennis gehört das Hawk-Eye schon fast zum Tagesgeschäft und hilft, knifflige Fälle zu entscheiden. Die Frage, die sich dadurch stellt, ist, was die Weiterentwicklung von den derzeitigen Möglichkeiten ist. In diesem Artikel schauen wir uns die mögliche technologische Zukunft von drei der beliebtesten Sportarten – Tennis, Fußball und Eishockey – genauer an.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Robert Lewandowski (@_rl9)


Fußball

Die größte Neuerung der letzten Jahre im Fußball war der Videoschiedsrichter (kurz VAR). Trotz heftiger Kritik von den Vereinen der deutschen Bundesliga bereinigt dieser oft falsche Entscheidungen der Schiedsrichter und soll auch in der Zukunft verwendet werden. Wichtig wird, dass der VAR auf die Kritik der Fans eingeht und mit klareren Regeln verbessert wird. Auch bei Abseitsentscheidungen könnte die Technologie in Zukunft helfen. So wird derzeit mit Chips in den Schuhspitzen der Spieler getestet. So könnten Sensoren genau belegen, ob sich der angreifende Spieler im Abseits befindet oder nicht. Bei einer Abseitsstellung könnte ein schnelles Signal an den Schiedsrichter gesenden werden, sodass dieser dann die Situation gleich richtig beurteilen kann. Das würde die Situationen für Angreifer wie Robert Lewandowski klarer und schneller erklären. Weniger auf der technologischen aber auf der regel technischen Seite wäre eine Erhöhung der erlaubten Wechsel während eines Spieles von drei auf fünf. Das würde den Spielern im engen Terminkalender mehr Erholung erlauben und würde neuen Spielern eine höhere Chance auf Einsätze geben.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Roger Federer (@rogerfederer)


Tennis

Im Tennis werden mittlerweile auch schon Technologen wie das Hawk-Eye verwendet. Zukünftig könnte es von den Spielern aber noch mehr Daten und Informationen geben. Im Blog von Betway Online Wetten wird die Möglichkeit von Smart Rackets und besseren Leistungsdaten erläutert. In dem Smart Racket wäre ein Chip eingebaut, mit dem man wichtige Daten über die Leistung der einzelnen Schläge des Spielers herausfinden könnte. Auch weitere Chips im Armband und Schuh und eine eigene Smartwatch für die Spieler können wichtige Informationen liefern. So könnte der gesundheitliche Zustand des Spielers besser ermittelt und so die Spieler besser geschützt werden. Der Chip im Schuh würde die Daten und Bewegungen der Spieler besser erfassen und dadurch dem Trainer und den Zuschauern mehr Statistiken über die beiden Kontrahenten geben.

Eishockey

Im Eishockey gibt es schon lange den Videobeweis. Aber gibt es bald Videospiele in der Eisarena? Mittlerweile gibt es schon Technologien, mit denen ein Eishockey Videospiel auf das Eis gestreamt werden kann. Wenn diese Technologie ausgebaut wird, kann das in der Zukunft zu großen virtuellen Spielen vor Publikum in den Stadien der NHL Teams führen. Wenn die Technologie ausgereift ist, könnten dafür auch Hologramme verwendet werden. Dadurch würde nicht nur der E-Sport eine wichtigere Rolle einnehmen, auch die NHL Teams könnten wegen der höheren Anzahl an Veranstaltungen mehr Gewinne erzeugen. Zusätzlich gibt es die Wahrscheinlichkeit von weiteren Erweiterungen der NHL. Hier wird auch die Erweiterung auf Teams von anderen Kontinenten angedacht. Möglich, dass in Zukunft ein Team aus Deutschland um den Stanley Cup – egal ob real oder virtuell – spielen wird.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE