Zoll beschlagnahmt deutlich mehr Heroin

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Zahl der nach Deutschland geschmuggelten Drogen steigt dramatisch an. Im vergangenen Jahr hätten Zollbeamte allein zehn Tonnen Kokain sichergestellt, berichtet das Nachrichtenmagazin Focus unter Berufung auf eine Antwort des Bundesfinanzministeriums auf eine kleine Anfrage des FDP-Bundestagsabgeordneten Wieland Schinnenburg. Dies sei dreimal so viel wie 2018. Zudem seien im Jahr 2019 0,9 Tonnen Heroin (2018: 0,2 Tonnen), 131 Kilogramm Crystal (2018: 63 Kilogramm) und mehr als 1,3 Millionen Ecstasy-Pillen beschlagnahmt (2018: 580.000 Pillen), berichtet das Nachrichtenmagazin unter Berufung auf die vorläufige Zollfahndungsdienststatistik.

Die Drogen würden über den Land-, Luft- und Seeweg nach Deutschland gebracht. Die vom Zoll beschlagnahmten Drogen seien allerdings nur maximal die Hälfte der bundesweit konfiszierten Ware, heißt es in dem Schreiben von Finanzstaatssekretärin Sarah Ryglewski (SPD). Zoll und Polizei müssten daher noch härter durchgreifen, sagte Schinnenburg. „Die Grenzkontrollen auf illegale Drogen sind völlig unzureichend“, so der FDP-Politiker weiter. Die Bundesregierung könne nicht sagen, welche Drogenmengen in Deutschland konsumiert und hergestellt werden. „Ich fordere die Bundesregierung auf, schnell ein umfassendes Konzept vorzulegen, das den Drogenschmuggel eindämmt“, sagte Schinnenburg dem Nachrichtenmagazin Focus.

Zoll, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Zoll, über dts Nachrichtenagentur