-0.4 C
Memmingen
Sonntag. 29. November 2020 / 48

Ziemetshausen | Pkw-Brand in ehem. Werkstatt – Brandleider greift Feuerwehrkräfte an

-

ANZEIGE
Print Friendly, PDF & Email
Notarzt Symbolbild
Notarzt Symbolbild

[responsivevoice_button voice=“Deutsch Female“ responsivevoice_button buttontext=“Beitrag vorlesen“]

Am frühen Samstagmorgen, 16.05.2020, wurde von der Integrierten Leitstelle (ILS) Donau-Iller ein Brand in einer ehemaligen Autowerkstatt in Ziemetshausen, Lkrs. Günzburg, mitgeteilt.

Bei Eintreffen der alarmierten Feuerwehr aus Ziemetshausen stand eine männliche Person vor der Halle und versuchte den Pkw-Brand mit einem Gartenschlauch abzulöschen. Dieser 26-jährige Mann, bei welchem es sich um den Bewohner des Gebäudes handelte, bedrohte die eingesetzten Feuerwehrleute während der Löscharbeiten aus einem derzeit unbekannten Grund mit einem Schlagwerkzeug und beleidigte sie außerdem. Er konnte durch die zwischenzeitlich hinzugezogene Polizeistreife der Polizeiinspektion Krumbach sowie einen weiteren Feuerwehrmann unter Kontrolle gebracht werden. Nachfolgend musste er aufgrund der Rauchgasintoxikation vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden, wo er ärztlich überwacht wird. Ein weiteres Übergreifen der Flammen auf das Wohngebäude konnte durch den entschlossenen Einsatz der Feuerwehr verhindert werden, andere Personen wurden nicht verletzt.

Die ersten Ermittlungen vor Ort zum Grund des Brandausbruchs sowie zu den Gesamtumständen wurden durch den Kriminaldauerdienst (KDD) der Kriminalpolizei Memmingen übernommen. Die Brandursache ist derzeit nicht gesichert, die weiteren polizeilichen Untersuchungen werden durch das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Memmingen geführt. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 25.000 Euro geschätzt.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE