Wolfertschwenden/Bad Grönenbach – Gasgeruch in Betrieb – zwei Mitarbeiter klagen über Übelkeit – Gasmessungen

25-04-15_BY_Unterallgaeu_Wolfertschwenden_Gasgeruch_Verletzte_Feuerwehr_Poeppel_new-facts-eu0006

Foto: Pöppel

Samstag Vormittag, 25.04.2015, klagten mehrere Mitarbeiter einer Firma im Industriegebiet von Wolfertschwenden, Lkrs. Unterallgäu, über einen unangenehmen Geruch in den Räumen und vermuteten ein Gasleck. Nach Alarmierung und Eintreffen der Feuerwehren Wolfertschwenden, Bad Görnenbach, Lauben und Heising, wurde zwar ein Fremdgeruch wahrgenommen, jedoch verliefen Gasmessungen negativ. Zwei Mitarbeiter mussten vom Rettungsdienst und Notarzt versorgt werden, da sie über Kopfschmerzen und Übelkeit klagten.  Der Industriekomplex wurde vollkommen geräumt und ein Sicherheitsbereich eingerichtet.
Auf Grund der Tieflage des Industriegebietes im Grönenbacher Tal bestand auch die Möglichkeit, dass die Geruchsbelästigung eine andere Ursache hatte, als ein Zwischenfall im Betrieb. Zusätzlich wurde ein Fachberater Chemie aus Günzburg über die Integrierte Leitstelle Donau-Iller alarmiert und der Gefahrguttrupp der Feuerwehr Memmingen. Weitere Messungen verliefen jedoch ebenfalls negativ, so dass gegen 14.30 Uhr die Einsatzmaßnahmen beendet wurden.