Wolfertschwenden | Vermeintlicher Stadelbrand führt zu Großeinsatz der Feuerwehren

2017-11-17_Unterallgaeu_Wolfertschwenden_Zimmerbrand_Feuerwehr_Poeppel_0009

Symbolbild/Foto: Pöppel

Am Ostermontagmorgen, 22.04.2019, gegen 8.35 Uhr, ging bei der Integrierten Leitstelle Donau-Iller die Meldung über einen Stadelbrand an der Hauptstraße in Wolfertschwenden, Lkrs. Unterallgäu, ein. Umgehend wurde ein sogenannter „B4“ ausgelöst und die Feuerwehren Wolfertschwenden, Bad Grönenbach, Ottobeuren, Ittelsburg, Niederdorf, UG-ÖEL Feuerwehr Benningen alarmiert, ebenso der Fachberater vom THW Memmingen. Notarzt und Rettungswagen waren ebenfalls auf der Anfahrt. Kurz nach Eintreffen an der Brandstelle konnte vom Einsatzleiter Entwarnung gegeben werden. Ein Balken in der Scheune glimmte und konnte abgelöscht werden.