WM-Kader: Mustafi rückt für verletzten Reus nach

Fußball, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fußball, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Der verletzte BVB-Stürmer Marco Reus wird nicht mit der deutschen Nationalmannschaft zu Weltmeisterschaft nach Brasilien reisen. Wie der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Samstag mitteilte, rückt Abwehrspieler Shkodran Mustafi in den WM-Kader nach. Laut Bundestrainer Joachim Löw sollte Reus nicht „eins zu eins“ ersetzt werden, da die Qualität „auf der Position hinter den Spitzen“ sehr hoch sei und es mit Lukas Podolski, André Schürrle, Mario Götze, Thomas Müller, Mesut Özil, Julian Draxler und Toni Kroos „genügend Alternativen“ gebe.

Mit Mustafi, der dem vorläufigen WM-Kader angehört und am Trainingslager der Nationalmannschaft in Südtirol teilgenommen hatte, habe man sich für eine weitere Option für den Defensivbereich entschieden. Reus hatte sich am Freitagabend im WM-Testspiel gegen Armenien einen Teilriss des vorderen Syndesmosebandes oberhalb des linken Sprunggelenks zugezogen. Nach Angaben des DFB werde er voraussichtlich erst in sechs bis sieben Wochen wieder ins Training einsteigen können.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige