Winterrieden – Kleinkind hatte Schutzengel – führerloser Traktor fährt Holzhäuschen um

0
2
polizeiauto-55
Foto: Symbolfoto
polizeiauto-55
Foto: Symbolfoto

Ein 37-jähriger Fahrer einer landwirtschaftlichen Zugmaschine lässt diese am Samstag, 23.05.2015, gegen 12.40 Uhr, mit laufendem Motor in einer Maschinenhalle am Ahornweg in Winterrieden, Lkrs. Unterallgäu, stehen.

Als der Verantwortliche nicht mehr bei dem Gespann (Traktor mit angehängter Heuballenpresse) war, setzte sich dieses führerlos in Bewegung und rollte eine leicht abfallende Strecke entlang. Auf seinem Weg durchbrach es eine Hecke, walzte im Garten ein kleines, etwas auf Stelzen stehendes Holzspielhäuschen um, in welches gerade ein vierjähriges Kind klettern wollte, und prallte frontal gegen die Hauswand des Nachbaranwesens. Das Kind stürzte hierbei aus niedriger Höhe von der Leiter und fiel auf den Rasen. Es verletzte sich glücklicher Weise nur leicht. Der Bub kam mit einer Gehirnerschütterung und ein paar Schürfwunden in die Memminger Kinderklinik. Die Zugmaschine durchbrach mit der vorderen Anhängevorrichtung noch die Hausmauer zur Küche und kam hier zum Stehen. Die Küchenzeile wurde beschädigt.

Es entstand, an dem ca. 16 Tonnen schweren Gespann, dem Hausgarten und Gebäude, ein Gesamtschaden von etwa 55.000 Euro.

Print Friendly, PDF & Email