Widerstand gegen Obamas Klima-Plan

Washington (dts Nachrichtenagentur) – Gegen den Klima-Plan von US-Präsident Barack Obama formiert sich Widerstand: Zahlreiche US-Bundesstaaten wollen vor Gericht ziehen, um den Plan zu stoppen, während republikanische Präsidentschaftskandidaten das Vorhaben als verfassungswidrig einstufen. Der republikanische Mehrheitsführer im US-Senat, Mitch McConnell, rief die Gouverneure der US-Bundesstaaten in einem Brief auf, den Plänen Obamas nicht zu folgen. Sollte er mit seinem Vorhaben Erfolg haben, drohten Millionen US-Bürgern höhere Stromkosten, so der republikanische Präsidentschaftskandidat Marco Rubio.

Der US-Präsident hatte seine Pläne am Montag angekündigt: „Wir sind die erste Generation, die den Klimawandel sieht, und die letzte, die ihn aufhalten kann“, so Obama im Weißen Haus. Der Kohlendioxid-Ausstoß in der Energiebranche soll laut des Plans bis 2030 um 32 Prozent im Vergleich zu 2005 sinken. Der Anteil der Erneuerbaren soll bis dahin auf knapp 30 Prozent steigen.

Barack Obama, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Barack Obama, über dts Nachrichtenagentur