WHO: Zahl der Ebola-Toten in Westafrika steigt weiter

Genf – Die Zahl der Ebola-Toten in Westafrika steigt weiter. In Guinea starben seit März insgesamt 208 Menschen an dem Virus, teilte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) am Mittwoch mit. Allein vom 29. Mai bis zum 1. Juni hätte es im Land mindestens 21 Ebola-Tote gegeben, 37 Neuinfizierungen seien registriert worden.

In Liberia sei ein Mensch, der vermutlich an Ebola erkrankt war, verstorben. Auch Sierra Leone hätten sich seit Ende Mai mindestens 13 Menschen neu infiziert. Die WHO bezeichnet das Ebola-Virus als eines der gefährlichsten Viren der Welt, die Sterblichkeit liegt bei 50 bis 90 Prozent.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige