Wetter: Schauer und Gewitter im Osten und Richtung Alpen

Offenbach – Heute werden bei wechselnder bis starker Bewölkung vor allem im Osten und Richtung Alpen beziehungsweise südöstliches Bergland Schauer oder kurze Gewitter erwartet. Sonst bleibt es weitgehend trocken, wie der Deutsche Wetterdienst mitteilte. Im Südwesten und Norden kann sich längere Zeit die Sonne zeigen.

Die Temperaturen liegen am Nachmittag zwischen 17 Grad an der Küste und 24 Grad im südlichen Oberrheingraben. Der Wind weht meist schwach bis mäßig aus Nord bis Nordwest mit frischen bis starken Böen im Küstenumfeld sowie im höheren Bergland. In der Nacht zum Sonntag gibt es vor allem an den Alpen noch einzelne Schauer. Sonst bleibt es trocken und gebietsweise klart es auf. Die Temperatur geht auf 12 bis 7 Grad zurück. Am Sonntag scheint zunächst vielerorts die Sonne, lediglich im Nordwesten ist es zeitweise stärker bewölkt. Im Tagesverlauf bilden sich Quellwolken, aber höchstens an den Alpen besteht ein geringes Schauerrisiko, sonst bleibt es trocken. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen 17 Grad an der Nordsee und 25 Grad am Oberrhein. Der Wind weht meist schwach bis mäßig aus nördlichen Richtungen. Er frischt im Bergland bisweilen stark böig auf. In der Nacht zum Montag ist es überwiegend leicht bewölkt, nur im Nordwesten und Norden bleiben die Wolken dichter. Dort kann es örtlich etwas nieseln, sonst bleibt es trocken. Es sind Tiefsttemperaturen zwischen 12 und 7 Grad zu erwarten. Am Montag ist es im Nordwesten stärker bewölkt, im Nordseeumfeld fällt etwas Nieselregen. Sonst scheint oft die Sonne. Im Tagesverlauf breitet sich die stärkere Bewölkung in den Osten und die Mitte Deutschlands aus. Es bleibt aber trocken. Bei schwachem bis mäßigem, im Bergland frischem Wind aus nördlichen Richtungen steigt die Temperatur auf 17 Grad an der See und bis 24 Grad am Oberrhein.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige