Wetter: Nachts Tiefstwerte zwischen 13 und 5 Grad

Offenbach – In der Nacht zum Montag ist es zunächst überwiegend gering bewölkt. In der zweiten Nachthälfte ziehen dann von Nordwesten her dichtere Wolken in den Norden und Westen des Landes, teilte der Deutsche Wetterdienst mit. Es bleibt aber trocken.

Es sind Tiefsttemperaturen zwischen 13 und 5 Grad, wobei es unter den Wolken im Nordwesten am mildesten bleibt. In den Tälern des Berglandes teils bis 2 Grad. Am Montag weitet sich die dichte Bewölkung weiter nach Osten aus und überdeckt im Tagesverlauf mit Ausnahme von Teilen der Ostseeküste und Brandenburgs die komplette Nordhälfte. Ganz vereinzelt können dort ein paar Tropfen oder auch ein kurzer Schauer fallen. Im Rest des Landes überwiegt dagegen der freundliche Wettercharakter mit viel Sonnenschein. Die Höchstwerte liegen unter dichten Wolken nur zwischen 17 und 20 Grad, sonst werden 20 bis 24 Grad, an Ober- und Hochrhein teils bis 26 Grad erwartet. Der Wind weht schwach bis mäßig, im Bergland und an der Nordsee teils auch frisch mit einzelnen starken Böen aus Nord bis Nordwest. In der Nacht zum Dienstag kommen die dichteren Wolkenfelder mit einzelnen Regentropfen weiter nach Süden voran. Während bis zum Morgen auch in Bayern und Baden-Württemberg die Wolkenanteile stetig zunehmen, können im Norden die Wolken teils wieder stärker auflockern. Die Tiefstwerte liegen zwischen 13 und 4 Grad. Am Dienstag ist es von der Mitte bis in den Süden wechselnd, teils auch stärker bewölkt. Dabei bilden sich vor allem von Sachsen und Thüringer Wald bis zum Oberrhein und Alpen einzelne Schauer oder Gewitter. Im Norden bleibt es hingegen bei häufigem Sonnenschein weitgehend trocken. Die Tageshöchsttemperatur bewegt sich zwischen 18 und 25 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nord bis Nordost, im Süden teils aus Ost.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige