-1.2 C
Memmingen
Freitag. 23. April 2021 / 16

Werder Bremen will Saisonabbruch-Szenarien sorgfältig diskutieren

-

ANZEIGE
Print Friendly, PDF & Email

Bremen (dts Nachrichtenagentur) – Der Aufsichtsratschef von Fußball-Bundesligist Werder Bremen spricht sich für eine sorgfältig überlegte und diskutierte Entscheidung aus, wie bei einem Saisonabbruch die Bundesliga zu werten sei. „Eine Entscheidung mit dieser Tragweite muss extrem gut vorbereitet sein und mit großer Sorgfalt getroffen werden. Sie lässt sich nicht drei Tage vor Wiederbeginn im Vorbeigehen beschließen“, sagte Bode am Mittwochabend.

Es müssten alle denkbaren Szenarien betrachtet sowie die Vor- und Nachteile bewertet werden. „Das ist aus unserer Sicht nicht geschehen, deshalb haben wir uns dagegen ausgesprochen, bei der Mitgliederversammlung am Donnerstag über den vorgelegten Antrag abzustimmen“, so Bode weiter. Der betreffende Antrag des DFL-Präsidiums sieht vor, dass im Falle eines Abbruchs die letzten beiden Mannschaften absteigen und der Erstplatzierte Meister wird. Werder rangiert aktuell auf dem 17. Tabellenrang. Dass der Antrag des DFL-Präsidiums zum jetzigen Zeitpunkt zur Abstimmung an die Mitgliedsvereine gegeben wurde, hält der Ehrenspielführer der Grün-Weißen für „sehr unglücklich“, da das Thema viele Wochen lang nicht auf der Agenda gestanden habe, obwohl Zeit für eine Diskussion vorhanden gewesen wäre. Er spricht sich dafür aus, eine Entscheidung erst dann zu treffen, wenn ein Saisonabbruch definitiv feststeht und dabei die jeweiligen Gründe für den Abbruch einzubeziehen. „Es gibt viele verschiedene Ursachen eines Saisonabbruchs, das kann beispielsweise eine wieder veränderte Ausbreitung des Virus sein, Entscheidungen über bestimmte Auflagen in der Politik, aber auch konkretes Fehlverhalten bestimmter Protagonisten.“

Spieler von Werder Bremen, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Spieler von Werder Bremen, über dts Nachrichtenagentur

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE