6.9 C
Memmingen
Sonntag. 01. November 2020 / 44

Weitnau – Untereinöden | Motfeuer entzündet nebenstehenden Stadel – hoher Sachschaden

-

ANZEIGE
2020-07-25_Oberallgaeu_Weitnau_Untereinoeden_Brand-Stadel_Feuerwehr_Bringezu_IMG_7443
Foto: Bringezu

Am Samstagnachmittag, 25.07.2020, gegen 14.00 Uhr, wurde die Integrierte Leitstelle Allgäu über Notruf 112 über einen Stadelbrand bei Weitnau im Oberallgäu verständigt. Umgehend wurden die Feuerwehren Weitnau und umliegende alarmiert, zusätzlich der Rettungswagen aus Isny im Allgäu. Beim Eintreffen stand ein Stadel neben einem Motfeuer im Vollbrand. Die Feuerwehr begann umgehend mit den Löscharbeiten und der Sicherstellung der Wasserversorgung aus einem Bach und einem Weiher. Im Stadel befanden sich Gerüstbauteile und weitere Fahrzeuge. Allesamt sind sie Raub der Flammen geworden. Der Stadel brannte bis auf die Grundmauer nieder.

 

POLIZEIBERICHT, 25.07.2020, 19.00 Uhr

Am frühen Samstagnachmittag wurde der Brand einer landwirtschaftlichen Lagerhalle gemeldet. Am Gebäude und dem Inventar entstand ein Sachschaden von etwa 50.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt. Die ersten Ermittlungen am Brandort wurden durch den Kriminaldauerdienst (KDD) der Krimnalpolizei Memmingen geführt. Als Brandursache konnte ein nahegelegenes Mottfeuer ermittelt werden. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizeiinspektion Kempten geführt.

 

Foto: Bringezu
Print Friendly, PDF & Email
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Print Friendly, PDF & Email