Weißenhorn – Roggenburg – Pferde erschrecken sich und gehen mit Kutsche durch – eine Verletzte

Notarzt rettungswagen unfall new-facts-eu

Symbolbild

Am Donnerstagnachmittag, 11.02.2016, waren eine 29-Jährige und ihre 35-jährige Begleiterin im Flurbereich Roggenburg, Lkrs. Neu-Ulm, mit einer Pferdekutsche unterwegs.

Als ihnen eine junge Frau, die dort mit ihrem Hund spazieren ging, entgegenkam, erschreckten sich die beiden Zugpferde so, dass sie durchgingen. Dadurch fiel die ältere Frau von der Kutsche und wurde dabei von den Rädern überrollt. Die Kutscherin konnte die Pferde nicht beruhigen. Obwohl sie so bremste, dass die Räder blockierten, zogen die Pferde die Kutsche immer noch weiter. Da sie sich dadurch selbst in großer Gefahr sah, sprang die Kutscherin ab und die Pferde galoppierten panisch weiter.

Erst ca. 2,5 km weiter im Ortsteil Bubenhausen rannten die Pferde auf einen geparkten Pkw zu. Ein Pferd wollte das Fahrzeug links und das andere rechts passieren. Deswegen wurden sie hier schlagartig gestoppt und die Kutsche prallte auf das Heck des Pkw. Während die Mitfahrerin mit mittelschweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert wurde, blieb die Kutscherin unverletzt. Ein Pferd erlitt einen tiefen Riss am Hinterlauf und wurde behandelt.

An der Kutsche entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Am geparkten Fahrzeug wird der Schaden mindestens 3.000 Euro betragen.