Wattenweiler | 1,3 Millionen Schaden nach Brand – Brennende Papiersäcke lösen Großbrand aus

Der Brand auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Wattenweiler, Lkrs. Günzburg, am Freitag, 22.06.2018, wurde von Brandermittlern der Kriminalpolizei untersucht. Die Ermittlungen haben den Verdacht der fahrlässigen Brandlegung zwischenzeitlich erhärtet. Beim Verbrennen von Papiersäcken in unmittelbarer Nähe zur Stallung griff das entfachte Feuer in einem unbeaufsichtigten Moment auf diese über.
Der entstandene Sachschaden beträgt rund 1,3 Millionen Euro. Ein Feuerwehrmann wurde bei dem Einsatz leicht verletzt, mehrere Tiere konnten nicht gerettet werden und starben in den Flammen.

 

 

Ursprungsmeldung 22.06.2018

Wattenweiler – Stall mit Rindern steht in Vollbrand – Bahnstrecke vorsorglich gesperrt