Wain | Schwerer Unfall mit einem Oldtimer Porsche 356 – drei Schwerverletzte, eine Frau schwebt in lebensgefahr

Wain, VU mit Porsche Oldie 356

Foto: Zwiebler

UPDATE, 16.09.2019, 12.00 Uhr

Nach dem schweren Unfall am Sonntagvormittag, 15.09.2019, in Wain, Lkrs. Biberach/Riss, bei dem drei Menschen schwer verletzt wurden, ist eine Frau am Montagmorgen in der Klinik verstorben. Die 71-Jährige wurde an der Unfallstelle reaniminiert, im Krankenhaus erlag sie ihren schweren Verletzungen.


Eine Kollision, in welche ein ungewöhnlicher Pkw verwickelt war, hat am Sonntag, 15.09.2019, gegen 10:45 Uhr, in Wain im Landkreis Biberach/Riss fatale Folgen nach sich gezogen.

Ein 77-jähriger Mazda-Lenker war zum Unfallzeitpunkt von der Kirchstraße in die Poststraße in Wain eingebogen und wollte in Fahrtrichtung Schwendi weiterfahren. Unmittelbar nach dem Einbiegen in die Poststraße verlor der 77-Jährige jedoch die Kontrolle über seinen Pkw und geriet auf den Gegenfahrstreifen. Dort kollidierte der Mazda mit einem ordnungsgemäß entgegenkommenden Oldtimer der Marke Porsche 356. Der Oldtimer war zu diesem Zeitpunkt mit zwei Personen (männlich / 76 Jahre und weiblich / 71 Jahre) besetzt. Aufgrund des Baujahres des Oldtimers gibt es in dem Fahrzeug keine Sicherheitsgurte und Airbags. Sowohl der 77-jährige Mazda-Lenker, als auch die Insassen des Porsches zogen sich bei dem Unfall schwere Verletzungen zu. Der 76-jährige Fahrer des Porsches wurde eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mit hydraulischem Rettungsgerät befreit werden. Seine 71-jährige Beifahrerin musste noch an der Unfallstelle reanimiert werden. Alle drei Verletzten wurden in Kliniken verbracht. An der Unfallstelle waren die Feuerwehren Wain und Schwendi, Notfallseelsorger, Notarzt, Rettungsdinest von ASB und DRK, der Rettungshubschrauber „Christoph 22“.

Der Sachschaden, welcher durch den Unfall entstand, ist enorm. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Schaden an dem Oldtimer Porsche auf gut 150.000 Euro und der Schaden am Mazda auf gut 15.000 Euro. Die Verkehrspolizei Laupheim hat die weiteren Ermittlungen zur Unfallursache übernommen.

 

 

 

Foto: Zwiebler