Waal – Feuerwehr verhindert Ausbreitung eines Garagenbrandes auf Wohnhaus

21-09-2014-memmingen-egelsee-brand-wohnhaus-dachstuhl-feuerwehr-new-facts-eu (17)

Symbolbild

Mehrere Feuerwehren konnten am Mittwoch Nachmittag, 11.03.2015, die Ausweitung eines Brandes auf das gesamte Haus in Wall, Lkrs. Ostallgäu, verhindern. Verletzt wurde dabei glücklicherweise niemand.

Gegen 14 Uhr ging bei der Integrierten Leitstelle Allgäu der Notruf 112 über einen Hausbrand im Ortsgebiet ein. Mitgeteilt wurde weiter, dass es in einer Garage brennen würde, die in ein Einfamilienhaus integriert ist. Personen befanden sich nicht mehr im Haus.
Die eintreffenden Feuerwehren aus Waal, Waalhaupten, Bronnen, Jengen, Oberostendorf und Buchloe konnten das Feuer innerhalb einer halben Stunde unter Anwendung von Atemschutz recht schnell eindämmen. Zwar hatte es bereits von der Garage aus über einen Fehlboden in das darüber liegende Zimmer übergegriffen, richtete dort aber keinen großen Schaden mehr an. Die ermittelnde Kriminalpolizei Kaufbeuren geht derzeit von einem Brandschaden von rund 50.000 Euro aus. Dieser betrifft hauptsächlich das Inventar der Garage, die überwiegend als Abstellraum diente.
Nach den Ermittlungen der Kripo befand sich zum Brandausbruch vor 14 Uhr ein Senior alleine im Haus, das von einem Ehepaar und deren Tochter bewohnt wird. Er wurde durch einen Knall aufmerksam, ging nach draußen und bemerkte die Rauchentwicklung. Da er die verschlossene Garage alleine nicht öffnen konnte, rief er einen Nachbarn zu Hilfe. Gemeinsam konnten sie sich Zugang verschaffen, sahen den Brand und riefen die Feuerwehr. Glücklicherweise wurde bei dem Vorfall niemand verletzt. Der zunächst vom Rettungsdienst zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebrachte Senior wurde von dort wenig später wieder entlassen.
Zur Ursache des Brandausbruches kann derzeit keine Aussage gemacht werden; sie ist noch völlig unklar und derzeit noch Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen. Insgesamt waren rund 90 Einsatzkräfte vor Ort.