11.8 C
Memmingen
Donnerstag. 22. April 2021 / 16

Vor Auto-Gipfel: Auto-Industrie investiert kräftig in E-Mobilität

-

ANZEIGE
Print Friendly, PDF & Email

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Vor dem Autogipfel mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und Vertretern der Branche an diesem Dienstag hat der Verband der Automobilindustrie (VDA) zugesichert, die Produktion in Deutschland in den nächsten Jahrzehnten komplett auf klimaneutrale Motoren umzustellen. „Wir wollen klimaneutrale Mobilität bis spätestens 2050 erreicht haben“, sagte VDA-Präsidentin Hildegard Müller dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Dienstagausgaben). „Dazu investieren die Unternehmen in den nächsten Jahren rund 150 Milliarden Euro in E-Mobilität, neue Antriebe und die Digitalisierung von Fahrzeugen.“

Die Branchenvertreter werden mit Merkel besprechen, wie die Klimaziele mit neuen Technologien umgesetzt werden können und welche Rahmenbedingungen die Bundesregierung und die EU-Kommission schaffen müssen, kündigte Müller an. Die Grünen forderten von dem Treffen klare Signale für mehr Klimaschutz. „Die Baustellen bei der Verkehrswende liegen seit Jahren auf dem Tisch, die Bundesregierung kann sich aber nicht zu einer konsequenten Klimaschutz-Politik durchringen“, sagte Grünen-Fraktionsvize Oliver Krischer dem RND. Jetzt müsse nachgelegt werden – besonders, was den Spritverbrauch angeht.

Wichtig sei ein klares Bekenntnis des Autogipfels zum Plan der EU-Kommission, die Flottengrenzwerte nachzubessern und damit den Spritverbrauch zu senken, so Krischer. Die Brüsseler Pläne sind ein Schwerpunkt des Autogipfels. Unter anderem will die EU-Kommission die Grenzwerte für den Kohlendioxid-Ausstoß der Neuwagenflotten verschärfen, um die aktualisierten Klimaziele zu erreichen.

Im Jahr 2030 mindestens 55 Prozent weniger Treibhausgase als 1990 in die Luft geblasen werden. Der Grüne kritisierte auch die Autobauer: „Der Staat geht gerade bei der Elektromobilität in die Vorleistung, aber die Unterstützung der meisten Autohersteller fehlt“, sagte Krischer. „Man jammert über fehlende Ladesäulen, will sich aber nicht auf die E-Mobilität festlegen – so geht es nicht.“

Einerseits liefen staatliche Kaufförderprogramme für elektrifizierte Pkw, und andererseits habe keiner der drei hiesigen Autokonzerne Daimler, BMW und Volkswagen bislang ein Datum für einen Ausstieg aus der Fertigung von Pkw mit Verbrennungsmotoren genannt.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE