Vöhringen | Familienausflug auf der Iller gerät außer Kontrolle – Wasserretter im Einsatz

26-05-2013 ostallgäu buchloe brk wasserwacht ausbildung fliessgewässerrettung bringezu new-facts-eu20130527 0005

Foto: Pöppel/Symbolbild

Donnerstagnachmittag, 21.05.2020, unternahm eine fünfköpfige Familie eine Bootswanderung auf der Iller bei Vöhringen im Lnadkreis Neu-Ulm. Die Tochter und Sohn nutzten gemeinsam ein Stand-Up-Paddle für diesen Ausflug. Die Eltern und die jüngste Tochter waren gleichzeitig mit einem Kanu flussabwärts unterwegs. Gegen 18.00 Uhr bemerkte die Familie auf Höhe des Klärwerks, dass sie der Staustufe bedenklich nahe gekommen waren. Die beiden Kinder auf dem Stand-Up-Paddle schafften es noch rechtzeitig an das rettende Ufer zu kommen. Das Kanu trieb jedoch auf die Staustufe zu und blieb dort an der Wehrkante stehen. Die Eltern nutzten diesen Umstand und stiegen aus dem Kanu aus. Nachdem der Vater die kleine Tochter mit dem Boot ans Ufer gebracht hatte, wollte er seiner Frau zu Hilfe kommen. Dabei rutschte er aus und wurde durch die Strömung durch die Staustufe gespült. Nach der Staustufe schaffte es der Vater selbst ans Ufer und mit Hilfe eines 42-jährigen Mannes aus dem Wasser. Der Mutter gelang es selbst, oberhalb der Staustufe in Richtung Ufer zu kommen. Dabei wurde sie von dem Ersthelfer ihres Mannes unterstützt. Der Familienvater erlitt Schürfwunden und verletzte sich am Bein. Er wurde zur Versorgung ins Krankenhaus verbracht. Die übrige Familie kam mit dem Schrecken davon.

Bei dem Einsatz wirkten Polizei, Feuerwehr, Wasserwacht und der Rettungsdienst zusammen.