A7 – Vöhringen | Autofahrer touchiert Leitplanke – Vollsperrung

A7 Hittist-Vöhingen

Foto: Zwiebler

Am Mittwochnachmittag, 18.12.2019, ereignete sich auf der BAB A7 bei Vöhringen ein Verkehrsunfall, wobei es zeitweise zu einer Sperre der A7 in Fahrtrichtung Füssen kam.

Gegen 13.40 Uhr befuhr eine 36-jährige Pkw-Fahrerin die A7 zwischen dem Autobahndreieck Hittistetten und der Anschlussstelle Vöhringen. Nach dem Rastplatz Buchenberg geriet die Fahrerin aus bislang ungeklärter Ursache zu weit nach links und touchierte in der Folge die Mittelschutzplanke mit ihrem Fahrzeug. Der Pkw drehte sich dadurch und kam schließlich entgegen der Fahrtrichtung zwischen dem mittleren und rechten Fahrstreifen zum Stehen. Durch den Zusammenstoß wurde die Fahrerin leicht verletzt. Sie und ihr ein-jähriger Säugling, welcher sich ebenfalls im Pkw zum Unfallzeitpunkt befand, wurden vorsorglich in ein Krankenhaus verbracht. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 7.000 Euro. Die A7 wurde zunächst für ca. 30 Minuten in Fahrtrichtung Füssen voll gesperrt. Ab ca. 15.30 Uhr konnte auch noch der rechte Fahrstreifen wieder frei gegeben werden. Am Einsatz waren neben der Autobahnpolizei Günzburg, der Rettungsdienst, die Feuerwehr Senden und die Autobahnmeisterei beteiligt.

 

Foto: Zwiebler