US-Verteidigungsminister Hagel zu Besuch in Afghanistan

Chuck Hagel, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Chuck Hagel, über dts Nachrichtenagentur

Bagram (dts Nachrichtenagentur) – Der US-Verteidigungsminister Chuck Hagel ist am Sonntag zu einem Besuch auf dem Luftwaffenstützpunkt Bagram in Afghanistan eingetroffen. Dort will er sich über die Vorbereitungen für den Truppenabzug informieren, teilte das US-Verteidigungsministerium mit. Bis 2016 sollen fast alle US-Truppen aus Afghanistan abgezogen werden.

In Bagram äußerte Hagel sich auch zur Freilassung eines US-Soldaten, der fünf Jahre lang von Taliban-Kämpfern gefangen gehalten wurde. Er verteidigte sich gegen Kritik der Opposition, der Austausch des Soldaten gegen fünf afghanische Guantánamo-Häftlinge sei illegal vonstatten gegangen, da der Kongress nicht wie vorgeschrieben 30 Tage im Voraus benachrichtigt wurde. Hagel erklärte, diese Frist sei nicht eingehalten worden, da man davon ausging, dass das Leben des Soldaten in Gefahr war. Der 28-jährige Soldat wurde mittlerweile außer Landes gebracht. Er soll im US-Militärkrankenhaus im rheinland-pfälzischen Landstuhl behandelt werden.

Anzeige