US-Experte: BND weiß mehr über NSA-Aktivitäten als er zugibt

Berlin – Der Bundesnachrichtendienst weiß nach Überzeugung des US-Geheimdienstexperten Thomas Drake wesentlich mehr über die Aktivitäten der US-Dienste als seine Führung zugibt. „Deutschland bräuchte einen eigenen Snowden – einen BND-Insider, der mal auspackt“, sagte er der „Berliner Zeitung“. Drake war selber hochrangiger Agent des US-Geheimdienstes NSA und gilt als eines der wenigen Vorbilder Edward Snowdens, weil er schon früher die Praxis der Massenüberwachung angeprangert hat.

Er soll als einer der ersten Zeugen vom NSA-Untersuchungsausschuss des Bundestages vernommen werden. Drake warnte Snowden davor, in die USA zurückzukehren und sich den Behörden zu stellen. „Er würde keinen fairen Prozess kriegen, sondern vor einem Scheingericht landen“, sagte er Zeitung.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige