Unterallgäu | Finanzielle Schwierigkeiten verführten den Täter zur Brandstiftung

20170213_Ostallgaeu_Nesselwang_Schicken_Brand_Bauernhof_Pension_Feuerwehr_Poepppel_0012

Symbolbild

Die Ursache für den Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens Ende Februar 2019 im Bereich der Polizeiinspektion Mindelheim, Lkrs. Unterallgäu, konnte nun geklärt werden.

Was zunächst nach einem technischen Defekt an einem Rolltor aussah, stellte sich als vorsätzliche Brandstiftung durch den Eigentümer heraus. Der Mann wurde am Mittwoch, 24.04.2019, mit einem Haftbefehl des Amtsgerichts Memmingen festgenommen und der Ermittlungsrichterin vorgeführt. Der Untersuchungshaftbefehl wurde aufrechterhalten und der Verdächtige in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Das Motiv sind längere finanzielle Schwierigkeiten. Deshalb wurde kurzfristig eine Brandversicherung für die landwirtschaftlichen Gebäude abgeschlossen. Zur Tatzeit war der Tatverdächtige verreist.

Die sehr aufwändigen und gründlichen Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion Memmingen, zusammen mit dem Brandsachverständigen des Bayerischen Landeskriminalamtes, erhärteten den Tatverdacht. Während sich der vermeintlich Geschädigte im Ausland aufhielt, legte dessen Mutter in der Nacht, wie vorher vereinbart, den Brand im Stallgebäude. Die Frau räumte gegenüber den Ermittlungsbeamten die Tat ein. Eine Fluchtgefahr besteht für sie nicht.