7.8 C
Memmingen
Sonntag. 09. Mai 2021 / 18

Unterallgäu | Fakeshop bietet Antigen-Schnelltests an – Schaden über 1.000 Euro

-

ANZEIGE
Print Friendly, PDF & Email

Der Betreiber einer Apotheke im Unterallgäu wurde Opfer eines sogenannten Fake-Shop im Internet. Per Mail wurden bereits Ende März 2021 Antigen-Schnelltest angeboten, deren Marke an für sich generell schnell vergriffen ist. Nach der Bestellung von 200 Stück und einer Vorkasse von über 1.000 Euro, brach der Kontakt zum Anbieter ab. Die Polizei ermittelt jetzt wegen Betrug.

In diesem Zusammenhang rät die Polizei, bevor Sie Bestellungen im Internet tätigen, sollte Sie über den Anbieter entsprechende Hintergrundinformationen einholen und Plausibilitäten überprüfen. Kann zum Beispiel kein persönlicher oder telefonischer Kontakt hergestellt werden, fehlt auf der Homepage ein Impressum und führen Recherchen im Internet auf fragwürdige und verdächtige Anhaltspunkte, sollten keinesfalls Bestellungen per Vorkasse getätigt werden. Am besten ist aber, diesen Anbieter dann sofort zu meiden. Im Zweifelsfall kontaktieren sie am besten ihre zuständige Polizeidienststelle und lassen sich dort vorher beraten.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE