Umfrage: Mehrheit der Deutschen will keine Wildtiere im Zirkus

Menschen in einer Fußgängerzone, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Menschen in einer Fußgängerzone, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Die Mehrheit der Deutschen will keine Wildtiere im Zikus sehen. Das ergab eine repräsentative Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen im Auftrag des ZDF-Magazins „Frontal 21“. Demnach finden es zwei Drittel der Deutschen nicht gut, wenn Wildtiere wie Elefanten, Giraffen oder Tiger in Zirkusbetrieben gehalten werden.

Lediglich 15 Prozent der Befragten äußerten keine Bedenken. Ein Wildtierverbot wurde bislang von der Union verhindert, obwohl laut der Umfrage 60 Prozent der CDU/CSU-Wähler die Haltung der Tiere ablehnen, berichtet „Frontal 21“. Nach dem CDU-Fraktionsvorsitzenden Volker Kauder soll es auch in Zukunft kein Verbot geben. Das geht dem ZDF-Magazin zufolge aus einem Schreiben seines Büros hervor, in dem es heiße: „Ich kann Ihnen versichern, dass weder Herr Kauder noch die CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag für ein generelles Verbot der Haltung von Wildtieren im Zirkus sind.“ Doch der Koalitionspartner SPD hält dagegen. Christina Jantz, tierschutzpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, fordert in einem Interview mit „Frontal 21“ ein Verbot: „Wir werden das auch in dieser Legislaturperiode wieder versuchen, anzugehen.“ In vielen europäischen Ländern gilt längst ein Wildtierverbot – im September tritt ein solches Gesetz in den Niederlanden in Kraft.

Über dts Nachrichtenagentur