Umfrage: Jeder Dritte wünscht sich AfD im Bundestag

Gründungsparteitag der
Foto: Gründungsparteitag der „Alternative für Deutschland“, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Laut einer Umfrage wünscht sich jeder dritte Bundesbürger, dass die Alternative für Deutschland (AfD) im nächsten Bundestag vertreten ist. Das ist das Ergebnis einer Forsa-Umfrage für den „Stern“. Demnach hält einen Bundestags-Einzug der AfD eine knappe Mehrheit von 51 Prozent nicht für wünschenswert.

„Wenn derzeit ein Drittel der Befragten einen Einzug der AfD auch in den Bundestag befürwortet, bestätigt das die Tendenz, dass neben der klassischen AfD-Klientel aus einem bestimmten Segment der deutschen Mittelschicht nun auch Angehörige der Unterschicht, die bislang in überdurchschnittlicher Weise zur Wahlenthaltung tendierten, zur AfD wandern“, sagte Forsa-Chef Manfred Güllner dem Magazin. Dass AfD-Chef Bernd Lucke mit den Problemen in Deutschland besser fertig werden könnte als andere Politiker, glauben allerdings nur acht Prozent aller wahlberechtigten Bundesbürger. Eine breite Mehrheit von 80 Prozent traut ihm das nicht zu. Etwas mehr überzeugt von der politischen Kompetenz Luckes als der Durchschnitt aller Befragten sind – neben den AfD-Sympathisanten mit 55 Prozent – Arbeiter (18 Prozent), Hauptschulabgänger (elf Prozent) und Anhänger der Linken (zehn Prozent).

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige