Umfrage: Deutsche haben immer mehr Angst vor Krieg und Terror

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Immer mehr Deutsche sehen die eigene Sicherheit in Gefahr. Wie „Bild“ unter Berufung auf den Allensbach-Sicherheitsreport 2015, der für die Deutsche Telekom erstellt wird, berichtet, machen sich 30 Prozent der Bundesbürger große Sorgen über Einbrüche und Diebstähle. Im letzten Jahr waren es noch 28 Prozent.

Die Angst vor Terroranschlägen stieg von 17 auf 28 Prozent, die Angst vor Kriegen stieg von 18 auf 20 Prozent. Dagegen nimmt bei den Deutschen die Sorge vor finanziellen Einbussen ab. 43 haben Angst vor Altersarmut, im letzten Jahr waren es noch 48 Prozent. Die Angst vor Gehaltsverlust ging von 43 auf 40 Prozent zurück.

Menschen in einer Fußgängerzone, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Menschen in einer Fußgängerzone, über dts Nachrichtenagentur