Ulm | Zeugin meldet verdächtigen Mann nahe einer Schule – Polizei sorgt für Sicherheit

Foto: Zwiebler/Symbolbild

Kurz nach 8 Uhr am Dienstagmorgen, 26.05.2020, ging die Mitteilung bei der Polizei ein. Eine Zeugin habe einen verdächtigen Mann im Stiefenhoferweg in Ulm gesehen, der an einem Gegenstand hantierte. Aufgrund der räumlichen Nähe zu einem angrenzenden Schulkomplex und dem Umstand, dass eine nicht definierbare Waffe im Raum stand, rückten Polizeikräfte mit einem starken Aufgebot an. Zum Schutz der Schüler und Lehrkräfte sicherten und durchsuchten die Einsatzkräfte auch die Schule. Unterstützung erhielt die Ulmer Polizei von den bayerischen Kollegen. Während die Polizei die Schule durchsuchte, fahndeten weitere Beamte im Stiefenhoferweg und der näheren Umgebung nach dem Mann, den die Zeugin gesehen hat. In der Schule überprüften Ermittler der Kriminalpolizei einen jungen Mann, auf den die Personenbeschreibung zu passen schien. Der 17-jährige Schüler konnte jedoch rasch als die von der Zeugin beobachtete Person ausgeschlossen werden. Bis in die Mittagsstunden blieben die Beamten noch im Nahbereich der Schule und im Ortsbereich von Wiblingen präsent.

Die Ulmer Kriminalpolizei führt jetzt die weiteren Ermittlungen.