Ulm | Sexualdelikt auf der Damentoilette – Mann flüchtet

Zeugen stellten am Sonntag, 25.08.2019, in Ulm einen 32-jährigen Tatverdächtigen.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Behörden soll sich am Sonntag eine 25-Jährige in einer Gaststätte in der Hirschstraße in Ulm aufgehalten haben. Als die Frau nach längerer Zeit nicht von der Damentoilette zurückgekehrt sei, habe eine Freundin der Frau gegen 3.30 Uhr nach ihr geschaut. Ein von dieser hinzugerufener Zeuge habe sodann von außen die Tür zur Toilettenkabine, in welcher sich die 25-Jährige aufgehalten habe, geöffnet. Dabei habe der Zeuge festgestellt, dass sich in eben dieser Kabine noch ein Mann aufgehalten habe, welcher sofort die Flucht ergriffen habe. Mehrere Zeugen verfolgten diesen Mann und hielten ihn unweit der Gaststätte trotz Gegenwehr bis zum Eintreffen der Polizei fest. Nach vorläufiger Festnahme führten die Ermittler den Verdächtigen noch am Sonntag dem zuständigen Haftrichter wegen des dringenden Verdachts der versuchten Vergewaltigung vor. Der erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl. Seither sitzt der Mann – ein irakischer Asylsuchender – wegen Fluchtgefahr in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen der Behörden dauern an. Sie loben das couragierte Einschreiten der Zeugen.