Ulm | Porsche landet auf dem Dach

Foto: Zwiebler

Rasant unterwegs war eine 49-Jährige bei einem Unfall am Montag, 24.09.2018, in Ulm.

Gegen 07.40 Uhr fuhr die Frau vom Berliner Ring Richtung Blaubeurer Straße. Sie wollte dort nach links Richtung Stadtmitte abbiegen. Nach derzeitigen Erkenntnissen der Polizei umfuhr sie ein Auto auf der Linksabbiegespur. Hierzu sei sie mit nicht angepasster Geschwindigkeit auf die Rechtsabbiegespur ausgewichen. Den anderen Pkw habe sie noch geschnitten. Es soll sich um ein dunkles Auto handeln, das geradeaus über die Blaubeurer Straße weiter fuhr. Die Frau kam anschließend ins Schleudern und fuhr gegen einen Randstein. Dann prallte sie gegen eine Ampel und ihr Porsche legte sich aufs Dach. Zeugen halfen der verletzten 49-Jährigen aus dem Auto. Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus. Der Schaden am Porsche beträgt etwa 30.000 Euro. Er war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Schaden an der Ampel beträgt circa 3.000 Euro. Zur Bergung und Unfallaufnahme war die Blaubeurer Straße zeitweise gesperrt. Verkehrsbehinderungen blieben nicht aus.

Die Polizei (Telefon 0731/188-0) sucht Zeugen zu dem Unfall.

Die Hälfte der schweren Verkehrsunfälle ist nach Ansicht der Polizei darauf zurückzuführen, dass Fahrer schneller vorankommen wollen: Sie missachten die Vorfahrt, fahren zu schnell, biegen falsch ab oder überholen falsch. Nur um schneller voranzukommen werden Leben und Gesundheit aufs Spiel gesetzt, wobei der Zeitgewinn minimal ist. Im Regelfall gehe es um maximal zwei Minuten. „Wir wollen dafür werben, dass sich jeder die Zeit nimmt, Rücksicht zu nehmen. Dann kommen alle sicher an“, erklärte die Polizei.